Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Karneval 2015: Der Norden feiert anders
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Karneval 2015: Der Norden feiert anders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 11.11.2015
Das neue Barther Prinzenpaar: Melanie und Sven Sand mit Tochter Emmi Hanni.
Das neue Barther Prinzenpaar: Melanie und Sven Sand mit Tochter Emmi Hanni. Quelle: Kay Steinke
Anzeige
Barth

Exakt 11.11 Uhr geht sie am Mittwoch los, die von Närrinnen und Narren ersehnte fünfte Jahreszeit. In der ganzen Region wird gefeiert. Eine Tradition jedoch fehlt: Die Fasching-Clubs werden nicht die Rathäuser stürmen und von den Bürgermeistern die Schlüssel erhalten – denn dieser symbolische Akt wird an den meisten Orten in Nordvorpommern direkt ins Programm zum Saisonauftakt aufgenommen. „Der Norden feiert seinen eigenen Karneval“, erklärt Mario Hofmann, Präsident des Carnevals Club Zingst (CCZ).

Im Ostseeheilbad haben die Narren den Rathaus-Schlüssel sogar schon gesichert. Nach dem Straßenkarneval am vergangenen Sonnabend händigte Bürgermeister Andreas Kuhn diesen aus. „Bei uns ist er in guten Händen“, sagt Hofmann. „Viel Gescheites bringen die Gemeindevertreter in der fünften Jahreszeit eh nicht zustande. Da können auch wir das Zepter schwingen.“

In Zingst freuen sich die Tänzer der Mini- und Funkengarden bereits auf die Fest-Veranstaltung am Sonnabend. „Man hat schon einen Adrenalin-Kick auf der Bühne“, sagt Lukas Schmidt. Der 13-Jährige ist seit acht Jahren beim CCZ – seit drei Jahren versuche er aus seiner Tanzgruppe auszusteigen – bislang ohne Erfolg. „Die Mädels motivieren mich immer wieder.“

Auch in Barth wurde die Saison bereits eröffnet. So kamen am vergangenen Sonntag zum Karneval-Frühschoppen knapp 150 Gäste in die Barther Narrenburg. Bedenken über einen Frühstart in die fünfte Jahreszeit gibt es unter den insgesamt 88 Mitgliedern des Barther Carneval Clubs (BCC) nicht. „Am 11. November müssen viele von uns arbeiten“, erklärt Helge Prößdorf, Minister für Ja und Nein beim BCC. „Daher haben wir die Zeremonie vorverlegt. Bislang haben wir damit keine schlechten Erfahrungen gemacht.“

Präsentiert wurde beim Frühschoppen bereits das neue Prinzenpaar der Vinetastadt. Sven (42) und Melanie Sand (31) sind faschingbegeisterte Barther und finden die neue Rolle aufregend – bisher ist aber nur die 31-Jährige auch Mitglied im BCC. „Meine Familie liebt Karneval“, sagt Melanie Sand. „Meine Schwester war Funkenmariechen, mein Bruder ist in der Prinzengarde.“ So wird wohl auch der Chef vom Party-Schiff „Granitz“ bald ein echter Narr sein. Immerhin ist auch Sohn Fabian Sand (10) dabei – und das gleich als Nachwuchs-Prinz. Seine Prinzessin: Melina Eggert. Die Zehnjährige wollte schon im vergangenen Jahr Prinzessin sein – da passte aber der Prinz noch nicht.

Der Höhepunkt im Programm des Bad Sülzer Faschingsclubs (BFC) ist seit Jahren das Männerballett. Auch am kommenden Wochenende werden die acht Tänzer ihre Show präsentieren. Für ein rustikales Spektakel verkleiden sich die Männer nach dem Motto „Stars der Kinderzeit“ als Wikinger und fahren mit Booten auf die Bühne. Auf die Saisoneröffnung am 14. November freut sich besonders Thomas Alff. Der 35-Jährige ist seit 2002 im 1987 gegründeten BFC – und seitdem auch im Ballett aktiv. „Auf der Bühne stehen ist klasse“, sagt Alff. „Wenn man nicht gerade ein Kostüm an hat, mit dem man so ins Schwitzen kommt.“ Am wichtigsten sei aber, dass das Publikum jubelt.

Club-Präsidentin Petra Timm erklärt, dass das Männerballett früher Schweineballett hieß. „Heute hat unsere Truppe ein höheres Niveau.“ Davon können sich am Sonnabend rund 500 Zuschauer überzeugen. Dabei wird die Abendveranstaltung eine der letzten Riesenfeten im ehemaligen Baumarkt sein. „Es gibt einen neuen Vermieter“, erklärt Timm.

 


Video: Bärtige Jecken tanzen Ballett



Kay Steinke