Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Bürgermeister fürchtet Aus für Darß-Bahn
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Bürgermeister fürchtet Aus für Darß-Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 07.01.2015
Die alten NVA-Garagen in Zingst sollen abgerissen werden und machen damit dem Neubau von 55 Mietwohnungen Platz. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Zingst

Der Bürgermeister von Zingst (Vorpommern-Rügen), Andreas Kuhn (49, CDU), befürchtet ein Aus für die Darß-Bahn. Seiner Einschätzung nach stehe es 70:30 gegen das Vorhaben. Von der Landesregierung fordert er endlich eine Entscheidung, zumal das Planfeststellungsverfahren bereits angelaufen ist. Kuhn werde keine „Sinnlos-Planung“ für das Seeheilbad geschehen lassen, wenn die Schienenanbindung am Ende dann doch nicht kommt. Sollte die Landesregierung weiterhin zu keiner Entscheidung kommen, werde er eine klare Positionierung einfordern. Kuhn selbst befürwortet die Anbindung Zingsts mit der Bahn.

Größtes Vorhaben der Kommune in diesem Jahr ist der Bau von 55 bezahlbaren Mietwohnungen. Zehn Millionen Euro will die Kommune investieren. Mit Spannung erwartet der Bürgermeister die Ergebnisse eines Tourismus-Gutachtens. Kuhn hofft, dass die Gewerbetreibenden das neue Konzept mit Leben füllen. In der Erreichbarkeit des Ortes, dem gastronomischen Angebot und der innerörtlichen Mobilität sieht der Bürgermeister Schwächen.

Anzeige



Timo Richter