Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Bundeswehr unterstützt Hospizverein
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Bundeswehr unterstützt Hospizverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 18.02.2019
Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann (v.l.), Staffelchef Mathias Richter, Staffelfeldwebel Rene Schuster, Falko Milski, 2. Vorsitzender des Hospizvereins, Katrin Gräfe, Vorsitzende des Hospizvereins und Andrea Wagner, Koordinatorin beim Hospizverein, bei der Spendenübergabe in den Boddenkliniken. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Die 3. Staffel der Flugabwehrraketengruppe 24 aus Bad Sülze hat am Montagnachmittag eine Spende in Höhe von 2200 Euro an den Ribnitz-Damgartener Hospizverein übergeben. Das Geld war beim Ribnitzer Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr zusammengekommen, an dem sich die Bundeswehrsoldaten jedes Jahr beteiligen. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Glühwein, Kinderpunsch und Erbseneintopf werden jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet. Die 3. Staffel der Flugabwehrraketengruppe ist seit zehn Jahren Patenstaffel der Stadt Ribnitz-Damgarten.

„Die Ehrenamtler verdienen großen Respekt. Die Mitglieder des Hospizvereins in ganz besonderer Art und Weise. Was Sie machen, ist eine ganz andere Hausnummer als in vielen anderen Vereinen“, sagte Staffelchef Major Mathias Richter. Der Hospizverein begleitet unheilbar kranke Menschen auf ihrem letzten Weg. 44 Sterbebegleiter hat der Verein derzeit in seinen Reihen. Insgesamt zählt der Verein 120 Mitglieder. 82 Sterbebegleitungen hat der Hospizverein im vergangenen Jahr durchgeführt, 20 mehr als 2017. Insgesamt hatten die Sterbebegleiter dabei mehr als 500 Einsätze.

„Es ist eine sehr aufopferungsvolle Arbeit, die unsere Begleiter leisten“, sagte Dr. Falko Milski, Geschäftsführer der Ribnitz-Damgartener Boddenkliniken und 2. Vorsitzender des Hospizvereins. In den vergangenen Jahren sei das Thema Sterben und Sterbebegleitung in der Öffentlichkeit sehr viel offener wahrgenommen worden. Dennoch fehle es oft an Geld. Die überreichten 2200 Euro sollen für Fortbildungen verwendet werden. „Was nutzen motivierte Begleiter, wenn sie fachlich nicht geeignet sind. Fortbildungen sind für uns sehr wichtig, aber oft fehlt dafür das Geld. Deshalb sind wir für diese Spende sehr dankbar“, sagte Katrin Gräfe, Vorsitzende des Hospizvereins.

Das öffentliche Engagement der Bundeswehr sei laut Mathias Richter auch ein Weg, die Bevölkerung mit den Soldaten und der Technik vertraut zu machen. „Sonst arbeiten wir ja immer hinter Zäunen im militärischen Sicherheitsbereich“, so Richter. Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann lobte die Zusammenarbeit und das Engagement der Bundeswehr. „Wir haben seit Jahren ein sehr gutes Verhältnis“, so Ilchmann.

Robert Niemeyer

Bereits 2004 haben die Planungen für das Projekt begonnen. Doch immer wieder kam es zu Verzögerungen.

18.02.2019

Immobilieneigentümer in Dierhagen-Ost wollen sich nicht länger auf die lange Bank schieben lassen. Nach einer Entscheidung der Gemeindevertretung haben sie eine Bürgerinitiative gegründet.

18.02.2019

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

18.02.2019