Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Dettmannsdorfer Schule mit Architektur-Preis ausgezeichnet
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Dettmannsdorfer Schule mit Architektur-Preis ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 11.06.2019
Der neue Grundschulteil der Freien evangelischen Regionalschule in Dettmannsdorf. Quelle: Andrew Alberts
Dettmannsdorf

Der Erweiterungsbau der Freien evangelischen Schule in Dettmannsdorf ist mit einem der bedeutendsten Architekturpreise Deutschlands ausgezeichnet worden. Der Neubau erhielt den „Nike“ des Bundes Deutscher Architekten (BDA) in der Kategorie soziales Engagement. Ende Mai fand die Preisverleihung in Halle an der Saale statt. Zum ersten Mal wurde damit eine Auszeichnung des BDA an ein Projekt in Mecklenburg-Vorpommern vergeben.

Die Auszeichnung beziehe sich laut Jury sowohl auf den Hintergrund des Zustandekommens des Projekts als auch auf den Bau selbst. Um die Schule in Dettmannsdorf vor der Schließung zu bewahren, war 2003 ein Schulförderverein gegründet worden. Die Schule wurde erhalten und schrittweise ausgebaut, ist derzeit Regionalschule und wird in den kommenden Jahren um eine gymnasiale Oberstufe erweitert.

Im November 2017 war das neue Grundschulgebäude eingeweiht worden. Etwa drei Millionen Euro hatte der Neubau gekostet, der notwendig geworden war, um den Raumbedarf zu decken. Dabei stehen die Gemeinschaftsräume der Schule außerhalb der Schulzeiten unter anderem auch der Dorfgemeinschaft zur Verfügung. „Im Mittelpunkt des Projekts steht die Gemeinschaft, es lässt Raum für Konzentration und Kontemplation“, heißt es in der Begründung der Jury des BDA-Preises.

Einfache Mittel, komplexe Struktur

Entworfen hat das Gebäude das Berliner Architekturbüro mrschmidt um Architektin Marika Schmidt. Bauherr war der Dettmannsdorfer Schulförderverein. Der Bau zeige auf beeindruckende Weise, wie durch einfache Mittel eine komplexe Struktur generiert werden kann. „Der Architektin ist es gelungen, sich gestalterisch auf das Notwendige zu beschränken, und schafft so einen außergewöhnlich eigenständigen Beitrag zur zeitgenössischen Baukunst“, so das Jury-Urteil.

Alle drei Jahre lobt der Bund Deutscher Architekten den Architekturpreis „Nike“ für Architekten und Bauherren wegweisender Projekte aus, die die Baukultur in Deutschland nachhaltig prägen, und zwar in den Kategorien Symbolik, Atmosphäre, Fügung, Komposition, soziales Engagement, Neuerung und Klassik. Insgesamt wurden für den „Nike“ 2019 von den BDA-Landesverbänden rund 70 Gebäude und städtebauliche Arbeiten der vergangenen Jahre nominiert.

Die Dettmannsdorfer Schule hatte zuvor bereits die Auszeichnung auf Landesebene gewonnen. Der Nike für soziales Engagement wird an ein Projekt vergeben, mit dem gesellschaftliche Entwicklungen sensibel reflektiert und signifikante, auch experimentelle Lösungsansätze erprobt werden.

Mehr lesen:
Daumen hoch für die neue Schule

Robert Niemeyer

Die Büdnerei B14 von Gerhard Marcks erstrahlt in neuem Glanz. Dort soll Kunst wieder erlebbar werden – der Geist des Bildhauers, Grafikers und Zeichners ist überall zu spüren.

11.06.2019

Krönender Abschluss auf der Freilichtbühne. Am Abend des Barther Kinderfest am 15. Juni tritt Sänger Jonas Monar um 19.30 Uhr auf der Freilichtbühne auf. Die OZ verlost zwei Mal zwei „Meet and Greet“.

11.06.2019

Die Veranstaltung auf Pütnitz fand bereits zum 12. Mal statt und wird bei Familien immer beliebter. Insgesamt kamen über 1000 Tagesgäste.

10.06.2019