Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Dierhagen bringt Generationen in Bewegung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Dierhagen bringt Generationen in Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 08.11.2019
Am Freitag wurde der Mehrgenerationenspielplatz in Dierhagen eröffnet. Anja Mehl von der Kurverwaltung des Ostseebades zerschnitt das symbolische Band. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Dierhagen

Ein Scherenschnitt hat am Freitag den Weg frei gemacht zu Freude an der Bewegung. Anja Mehl von der Dierhäger Kurverwaltung gab mit der Aktion den neuen Mehrgenerationenspielplatz in Dierhagen-Strand frei. Ein seit Langem geplantes Vorhaben fand damit seinen Abschluss.

Marode gewordene Spielgeräte auf dem Areal an der Waldbühne wurden ausgemustert, neue aufgebaut. Gleichzeitig erhielt der Kinderspielplatz eine neue Funktion, werden dort nun auch Betätigungsmöglichkeiten für Erwachsene geboten, wie Kurdirektor Stephan Fellmann sagte.

Barrierefreie Spielmöglichkeiten

Nur zwei, drei alte Spielgeräte wurden erhalten, die neuen Angebote sind vornehmlich aus Holz gemacht und zum Teil barrierefrei nutzbar, etwa ein Karussell. Dafür wurde ein Teil der Wege auf dem Areal im Küstenschutzwald befestigt, damit auch Rollstuhlfahrer diese nutzen können. Im Zusammenhang mit der Neugestaltung wurden die Spielbereiche für Jüngere und Ältere getrennt.

Mittlerweile ist das Spiel- und Betätigungsareal am Hauptzugang komplett vom Autoverkehr abgetrennt. Haben in der Vergangenheit immer wieder rücksichtslose Autofahrer vornehmlich bei größeren Veranstaltungen ihre Fahrzeuge auf dem Spielplatz abgestellt, verhindern dieses Tun jetzt Zäune als Anschließmöglichkeiten für Fahrräder.

Langwieriges Projekt

Dass die Neugestaltung des Areals gut ankommt, macht Stephan Fellmann an der intensiven Nutzung der Geräte schon vor der offiziellen Eröffnung fest. „Der Mehrgenerationenspielplatz zieht Menschen an“, so die Beobachtung. Von der Nutzung profitiere auch die Gastronomie in der direkten Nachbarschaft, ist der Dierhäger Kurdirektor überzeugt.

Allerdings war es ein langer Weg hin zu dem Mehrgenerationenspielplatz. Bereits im Jahr 2014 reifte die Idee, im Jahr darauf stellte Stephan Fellmann erstmals einen Förderantrag für das Vorhaben. Doch das europäische Leader-Programm erwies sich am Ende als falscher Adressat – drei erfolglose Versuche waren bis zu der Erkenntnis erforderlich. Dann sprang der Landkreis ein. Mit 135 000 Euro wurde das Projekt schließlich gefördert. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf mehr als 200 000 Euro, wie Stephan Fellmann sagt.

Zusätzliche Angebote

Material aus der Bodengestaltung wurde gleich an Ort und Stelle wiederverwendet. Eine natürliche Düne zur Waldbühne hin wurde somit erhöht. Das hat zum einen zur Folge, dass die Bühne den Charakter eines Amphitheaters gewinnt, des Weiteren ist der „Hügel“ eine Trennung zwischen Bühne und Spielplatz. Die Bühne soll den Vorstellungen des Kurdirektors zufolge in der kommenden Saison Teil des Unterhaltungsangebotes in dem Bereich werden. Geplant ist während der Saison an mehreren Tagen eine Kinderanimation. Vorstellbar seien auch Zumba-Kurse oder ein Regionalmarkt auf dem Gelände am Haupt-Strandzugang. Damit komme die Kommune dem selbst gesteckten Ziel näher, eine kinderfreundliche und sportliche Gemeinde zu sein.

Mehr lesen: Dierhagen testet behindertenfreundlichen Strandzugang

Mehr zum Autor

Von Timo Richter

Mehrere Wohnblöcke im Westen von Ribnitz sind in der Nacht zu Freitag mit Graffiti beschmiert worden. Der Staatsschutz ermittelt. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

08.11.2019

Thomas Reiplinger geht in den Ruhestand, Leiter des CJD-Jugenddorfes in Ribnitz-Damgarten, geht in den Ruhestand. Am Freitag wurde der 64-Jährige verabschiedet, früher als zunächst geplant.

08.11.2019

Mit dem Troposphärenfunk-Bunker 302 bei Tribsees sollte im Kalten Krieg im Falle eines Atomkriegs die militärische Kommunikation aufrechterhalten werden. Heute ist die Anlage ein Museum.

07.11.2019