Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Diese Kandidaten wollen in die Stadtvertretung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Diese Kandidaten wollen in die Stadtvertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 19.03.2019
Die meisten Sitzungen der Ribnitz-Damgartener Stadtvertretung finden im Rathaus statt. Quelle: Detlef Lübcke
Ribnitz-Damgarten

Die Kommunalwahlen werfen ihre Schatten voraus. Am 26. Mai werden sämtliche Gemeinde- und Stadtvertretungen in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Kreistage neu besetzt. Vor wenigen Tagen endete die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen. 80 Bewerber gibt es demnach für die Stadtvertretung in Ribnitz-Damgarten, die für einen der 25 Sitze in dem Gremium kandidieren wollen.

21 Mitglieder der aktuellen Stadtvertretung wollen auch für die kommende, fünfjährige Legislaturperiode kandidieren. Die Parteien CDU, Die Linke, die SPD, die Grünen und die FDP haben Wahlvorschläge eingereicht, ebenso die Wählergruppen Die Unabhängigen und Bürgerbündnis. Erstmals tritt die auch AfD mit Kandidaten für die Stadtvertretung an. Fünf Namen umfasst die Liste.

Wahlhelfer gesucht

Eine reibungslose Wahl am 26. Mai ist nur dank zahlreicher Wahlhelfer möglich. Zur Besetzung der 24 Wahl- und vier Briefwahlvorstände im Amtsbereich Ribnitz-Damgarten werden circa 250 Wahlhelfer benötigt. Laut Martina Hilpert, Sachgebietsleitung Rechtsangelegenheiten,Sitzungsdienst und Wahlen in der Ribnitz-Damgartener Stadtverwaltung, gebe es bereits viele etablierte Wahlhelfer. Doch es wird auch Verstärkung gesucht. Für die Kommunalwahl als Wahlhelfer einsetzbar sind Bürger des Amtsbereiches, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Interessenten für diese ehrenamtliche Tätigkeit können sich ab sofort schriftlich oder auch telefonisch unter 03821/8934113, per E-Mail an stadt@ribnitz-damgarten.de oder persönlich im Zimmer 306 des Ribnitzer Rathauses melden. Für den Einsatz am Wahltag wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro gezahlt.

Auch für die Gemeindevertretungen im Amtsbereich sind die Wahlvorschläge eingegangen. In der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow möchten sich 16 Kandidaten für 13 Plätze zur Wahl stellen. Die CDU, die Wählergruppe Bauernverband und ein Einzelbewerber haben Wahlvorschläge eingereicht. In der Gemeinde Schlemmin wollen zwölf Kandidaten für sieben Sitze in der Gemeindevertretung antreten. Hier sind für die Wählergruppen Pro und Kontra und Bauernverband sowie für einen ein Einzelbewerber Wahlvorschläge eingereicht worden. In der Gemeinde Semlow sind zehn Wahlvorschläge der Wählergruppe Semlow für das neun Sitze umfassende Gremium eingereicht worden.

Einer der Plätze in den Gemeindevertretungen im Amtsbereich ist dabei jedoch den Bürgermeistern vorbehalten, sodass beispielsweise in Semlow nur acht der zehn Wahlvorschläge in die Gemeindevertretung einziehen. Den neunten Sitz bekommt der neue Bürgermeister bzw. die neue Bürgermeisterin, sofern er oder sie gewählt wird. In allen drei Amtsgemeinden tritt jeweils nur ein Bewerber für den Posten des Gemeindeoberhauptes an. In Semlow kandidiert die Amtsinhaberin Andrea Eichler (Wählergruppe Semlow) erneut für den Bürgermeisterposten. In Ahrenshagen-Daskow tritt Sandra Schröder-Köhler als Einzelbewerberin wieder an, nachdem sie vor einem Jahr zur Nachfolgerin des damals zurückgetretenen Bürgermeisters Hagen Oehlckers gewählt wurde. In Schlemmin wird ein neues Gemeindeoberhaupt gewählt. Bürgermeisterin Christel Kranz, gleichzeitig Amtsvorsteherin, hatte beim Neujahrsempfang der Stadt und des Amtes Ribnitz-Damgarten verkündet, nicht erneut zu kandidieren. Nun tritt Ron Komm (Wählergruppe Pro und Kontra) für das Bürgermeisteramt in Schlemmin an.

Die Bürgermeisterwahl mit nur einem Bewerber erfolgt unter anderen Bedingungen als eine Bürgermeisterwahl mit zwei oder mehreren Bewerbern. Bei mehreren Kandidaten ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der Stimmen bekommt. Bei nur einem Bewerber stimmen die Wähler mit ja oder nein. Erhält der Bewerber mehr Ja- als Nein-Stimmen, ist er gewählt. Allerdings müssen mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Wird der Bürgermeister nicht gewählt, wählen die Gemeindevertreter später aus ihren Reihen das Gemeindeoberhaupt.

Bevor jedoch gewählt werden kann, werden die eingereichten Wahlvorschläge noch geprüft. Dafür tagt der gemeinsame Wahlausschuss der Stadt Ribnitz-Damgarten und der Gemeinden Ahrenshagen-Daskow, Schlemmin und Semlow. Die Ausschussmitglieder entscheiden abschließend über die Zulassung der Kandidaten. Die Sitzung findet am Dienstag, 2. April, um 17 Uhr im Rathaussaal im Ribnitzer Rathaus statt und ist öffentlich.

Die Wahlvorschläge für die Stadtvertretung Ribnitz-Damgartens

CDU:Kathrin Meyer, Hans-Dieter Konkol, Michael Baum, Jens Stadtaus, Udo Voß, Ralf Lindemann, Birte Buchin, Axel Attula, Jan Berg, Steffen Borsch, Wilfried Kollinger, Andreas Nehm, Holger Schmidt, Nikolaus Hanenkamp, Herbert Kammel, Hans-Joachim Westendorf, Volker Bastian, Hannes Grunert, Ralf Schneider, Uwe Brandenburg

Die Linke: Heike Völschow, Horst Schacht, Eckart Kreitlow, Henry Neumann, Joachim Paul, Hans-Edo Wiedenbeck, Frank Kasch, Karin Kurze, Marliese Gereit

SPD: Susann Wippermann, Katrin Stadtaus, Ann-Kristin Behm, Udo Steinke, Dirk Zilius, Oliver Müller, Detlef Hauschild, Jörg Helwig, Fabian Stutz

FDP: Manfred Widuckel, Andreas Gohs, Martina Kampe, Christian Krienke, Katrin Erpen, Klaus-Dieter Zorn, Dietrich Spreemann, Dirk Scholwin, Peter Köster, Stefan Krause, Harry Jahn

Bündnis 90/Die Grünen: Helge Eggersmann, Burkhard Drechsler

AfD: Michael Meister, Stefan Giese, Ramona Giese, Michael Lorusch, Enrico Fleck

Bürgerbündnis:Rita Falkert, Dr. Frank Ziller, Dr. Lienhard Pagel, Ines Worm, Wolfram Kiupel, Steffen Worm, Waltraud Hartung, Monika Wenzel

Die Unabhängigen: Thomas Huth, Tino Leipold, Christina Bonke, Kristina Born, Hans Schoenen, Sylvia Hotaß, Stefan Stuht, Andreas Dietzel, Jörn Burmeister, Dr. Swantje Petersen, Marlies Schuchhardt, Uta Erichson, Ruth Steinke, Juliane Hecht-Pautzke, Kathrin Prange, Jan-Mario Georgi

Wahlvorschläge für die Gemeindevertretungen

Ahrenshagen-Daskow

CDU: Sandra Schröder-Köhler, René Wegner, Anita Kaiser, Thomas Lindner, Gunnar Stendel

Bauernverband: Olaf Stietzel, Andreas Schulz, Toralf Groth, Maik Heiden, Armin Stoll, Dr. Herbert Brandhorst, Martin Esch, Thomas Marth, Robert Klawonn, Burkhard Schade

Einzelbewerber: Roberto Siebenbürgen

Bürgermeisterkandidatin: Sandra Schröder-Köhler

Schlemmin

Bauernverband: Jörg Zahn, Katrin Krüger, Kerstin Berg, Terence Quinn, Heinz-Ulrich Erichson, Birgit Götzke-Lemke

Pro und Kontra: Ron Komm, Fred Gurzan, Alexander Thiel, Gisela Quinn, Anja Berndt

Einzelbewerber: Thomas Bode

Bürgermeisterkandidat: Ron Komm

Semlow

Wählergruppe Semlow: Thomas Müller, Andrea Smith-Harnack, Fred Himmelreich, Peter Schmidt, Angelika Hantke, Lothar Kowalski, Mario Müller, Lothar Pick, Andrea Eichler, Karl-Wilhelm Graf Finck von Finckenstein

Bürgermeisterkandidatin: Andrea Eichler

Robert Niemeyer

In der Vinetastadt Barth häufen sich die Beschwerden über unsauber geschlossene Kabelgräben.

19.03.2019

Im Rahmen eines Programms für Suchtprävention verzichteten Schüler einer zehnten Klasse der Rudolf Harbig Schule in Ribnitz-Damgarten vier Wochen auf riskanten Alkoholkonsum. Damit gelang ihnen, was viele andere in ihrem Alter nicht schafften.

20.03.2019

Geld für den Erhalt der Boddenhäfen fließt reichlich, nur können die aufgrund des weitgehend verschlammten Boddens kaum angelaufen werden. Der Wirtschaftsminister hofft auf einen Schub durch die Ansiedlung von Center Parcs in Pütnitz.

18.03.2019