Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Doppelt schwerer Unfall: Erst kippt LKW um, dann Bergungskran
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Doppelt schwerer Unfall: Erst kippt LKW um, dann Bergungskran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 11.09.2019
Was war da denn los? Auf der Landstraße zwischen Dammerstorf und Wöpkendorf ist es am Dienstagabend zu einem schwer-gewichtigen Unfall-Doppel gekommen: Erst kippte ein LKW aus einer Kurve. Der herbeigerufene Bergungs-LKW kam auf der Gegenspur ebenfalls von der Straße ab und kippte auch um.
Was war da denn los? Auf der Landstraße zwischen Dammerstorf und Wöpkendorf ist es am Dienstagabend zu einem schwer-gewichtigen Unfall-Doppel gekommen: Erst kippte ein LKW aus einer Kurve. Der herbeigerufene Bergungs-LKW kam auf der Gegenspur ebenfalls von der Straße ab und kippte auch um. Quelle: Stefan Puchner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Wenn jetzt noch der Bergekran umkippt, wird es wohl ein Hattrick: Gleich doppelt schwer wog ein Unfall, bei dem am Dienstagabend zunächst ein mit Rüben beladender LKW von der Straße abkam und auf die Seite kippte. Das zur Bergung gerufene Kranfahrzeug kam dann ebenfalls von der Straße ab und kippte auch um.

Gegen 18 Uhr kam es am Dienstag auf der Landstraße zwischen Dammerstorf und Wöpkendorf im Landkreis Vorpommern-Rügen zu einem doppelten Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden: Der 53-jährige Fahrer eines mit etwa 25 Tonnen Rüben beladenden LKW kam aus Dammerstorf, als er nach einer Linkskurve nach links von der Straße ab und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Die Unfallursache ist laut Polizeiangaben bisher ungeklärt. Der entstandene Schaden wird auf auf 35.000 Euro geschätzt.

Bergungskran kippt ebenfalls um

Zur Bergung wurde ein 45 Tonnen Kranfahrzeug eines Abschleppdienstes zum Einsatz gebracht. Etwa 200 Meter vor der Unfallstelle kam es nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte ebenfalls um. Die Summe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Beide Fahrer blieben unverletzt. Da beide Fahrzeuge keine Behinderung für den übrigen Verkehr darstellen, erfolgt ihre Bergung erst im Laufe des Mittwochs.

Von RND/ps