Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ein Spielplatz für alle Generationen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ein Spielplatz für alle Generationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 08.08.2019
Antje Weilandt von der Stadtverwaltung Ribnitz-Damgarten und Andreas Voges von der Co-Trans Projektmanagement und Service GmbH Bützow auf dem Gelände des künftigen Mehrgenerationen-Spielplatzes. Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

In der Wasserstraße 34 in Damgarten, kurz vor der Brücke über den Templer Bach, wird ein Mehrgenerationen-Spielplatz gebaut. Der Name ist Programm. Von Kindern ab zwölf Jahren bis zum Senior können sich hier alle tummeln, die sich gern bewegen und dabei Spaß haben wollen. Das Vorhaben wird zu fast 100 Prozent durch das Land im Rahmen der Städtebauförderung mit Mitteln aus dem Strategiefonds unterstützt. Investiert werden insgesamt 50 000 Euro, erläutert Antje Weilandt, die in der Stadtverwaltung Ribnitz-Damgarten für das Sachgebiet Gebäudemanagement und Sport verantwortlich ist

Günstige Lage am Boddenwanderweg

Man habe sich nach Beratungen im Hauptausschuss und im Stadtausschuss Damgarten bewusst für diesen Standort entschieden, so die Verwaltungsmitarbeiterin. Zum einen liege das Gelände direkt am Boddenwanderweg, der von vielen Radlern und Joggern genutzt werde. Zum anderen befindet sich der „Wikinger-Spielplatz“ ganz in der Nähe. Auch er sei sehr gut besucht. Die an diesen Spielplatz angrenzende Freifläche soll so hergerichtet werden, dass hier zum Beispiel Federball oder Fußball gespielt werden können. Im Anschluss an diese Fläche wird nun der Mehrgenerationen-Spielplatz entstehen.

Was die Besucher erwartet, erläuterte Andreas Voges von der Co-Trans Projektmanagement und Service GmbH. Das Bützower Unternehmen liefert und baut die Spielgeräte auf. Neben solchen Geräten wie zum Beispiel Spinner-Bowl (Drehschüssel), Drehring („Supernova“) und das Drehspiel „Spica 3“ werden auch verschiedene Fitnessgeräte zur Verfügung stehen, dazu gehört unter anderem eine Sit-Up-Bank. Komplettiert wird das Ganze durch einen Unterstand mit einer Sitz-Bank.

Die Stadtverwaltung möchte mit dem Mehrgenerationen-Spielplatz das Freizeitangebot für alle Generationen in Ribnitz-Damgarten erweitern und eine Möglichkeit schaffen, dass sich junge Leute und Senioren gemeinsam in ihrer Freizeit körperlich betätigen können. Aber es gehe nicht nur um die Stärkung der Bein-, Arm- und Bauchmuskulatur, die Verbesserung der Beweglichkeit und das Training des Gleichgewichtssinnes, betont Antje Weilandt. Auch fürs Köpfchen werden Angebote gemacht, so werden mehrere Tische zur Verfügung stehen, an denen zum Beispiel Schach, Mühle oder Skat gespielt werden können.

Im September soll Übergabe sein

Vorgesehen ist weiterhin die Aufstellung einer große Schautafel mit Erläuterungen und Übungsanweisungen. Bei der ursprünglichen Fassung dieser Tafel habe sie übrigens „Einspruch“ eingelegt, erzählt Antje Weilandt. Der Grund: Auf der Tafel seien ausschließlich stilisierte Männerdarstellungen zu sehen gewesen. Auf der Tafel, die nun aufgestellt werden wird, seien Männer und Frauen, junge und ältere Leute zu sehen. Zusätzlich können an den jeweiligen Spielgeräten per App auf dem Smartphone weitere Informationen zur Nutzung des Gerätes herunterladen werden.

Die Planungen sehen vor, die Arbeiten am Mehrgenerationen-Spielplatz im September abzuschließen. Zum Tag der Eröffnung werde man unter anderem Sportvereine, die Volkssolidarität, Schulen und Kindergärten einladen, so Antje Weilandt. Besonders freue sie sich, dass Gerd Wessig, der Hochsprung-Olympiasieger von 1980, bereits zugesagt habe, zur Eröffnung des Mehrgenerationen-Spielplatzes nach Damgarten zu kommen. „Er wird dann demonstrieren, was an den einzelnen Geräten so alles möglich ist“, sagt Antje Weilandt abschließend.

Von Edwin Sternkiker

Unsere Veranstaltungstipps zum Wochenende: Dirk Michaelis singt in Ribnitz, in Eixen wird das 15. Seefest gefeiert, in Dierhagen findet das Tonnenabschlagen statt.

08.08.2019

Erstmals Stadtwette zum Hafenfest in Ribnitz: Einschulungskinder sind gefragt.

08.08.2019

Lothar Kock ist seit 45 Jahren als Rettungsschwimmer in Zingst im Einsatz. „Es ist wie eine Berufung“, sagt der Sachsen-Anhaltiner.

08.08.2019