Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Erholungsort: alle Ortsteile anerkannt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Erholungsort: alle Ortsteile anerkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 04.11.2019
Alle Ortsteile von Ribnitz-Damgarten sind nun staatlich anerkannter Erholungsort. Quelle: Detlef Lübcke
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Ganz Ribnitz-Damgarten ist nun staatlicher anerkannter Erholungsort. Mit Stichtag 25. Oktober ist nun auch den letzten fünf Ortsteilen dieses Prädikat verliehen worden. Das sind Beiershagen, Dechowshof, Petersdorf, Tempel und Wilmshagen. Am Montag erreichte die Ribnitz-Damgartener Verwaltung die Nachricht vom positiven Anerkennungsbescheid durch Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, teilte Silke Kunz, Leiterin des Büros für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur auf Anfrage mit. „Es war unser Ziel, das Anerkennungsgebiet auf alle Ortsteile auszudehnen“, so Kunz.

Damit werde auch eine Ungleichbehandlung abgeschafft. Bisher mussten Urlauber, die in den genannten Ortsteilen übernachteten, keine Kurabgabe zahlen. Auch Unternehmen in den Ortsteilen mussten bislang keine Fremdenverkehrsabgabe entrichten. „Erholung macht nicht an Ortsgrenzen halt“, so Silke Kunz. Die Urlauber aus den fünf Ortsteilen könnten auch die touristischen Einrichtungen in Ribnitz-Damgarten nutzen.

Zur Dezembersitzung der Ribnitz-Damgartener Stadtvertretung sollen mit entsprechenden Beschlüssen die fünf Orte in die Kurabgabe-Satzung und die Fremdenverkehrsabgabe-Satzung aufgenommen werden. Ab dem kommenden Jahr sind Urlauber dort dann kurabgabepflichtig. Unternehmen, die vom Tourismus profitieren, zahlen dann die Fremdenverkehrsabgabe.

Die Kurabgabe, die Gäste der Stadt zahlen, wird seit Anfang 2018 erhoben, die Fremdenverkehrsabgabe, die Unternehmen zahlen, seit 2017. Die Einnahmen sind weitestgehend zweckgebunden. Mit der Kurabgabe soll die touristische Infrastruktur instandgehalten und ausgebaut werden. Die Fremdenverkehrsabgabe wird vornehmlich für das touristische Marketing, also die Tourismuswerbung verwendet.

Von Robert Niemeyer

Diebe schlugen am Sonntag auf einem Parkplatz Scheiben zweier Wagen ein und erbeuteten Wertsachen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

04.11.2019

Unbekannte Täter zündeten am 31. Oktober und 1. November offenbar Toiletten, ein Auto und Strohballen an. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung, und ob die Fälle miteinander in Verbindung stehen.

04.11.2019

Die Organisatoren der 28. Kreisverbandsschau für Rassekaninchen konnten am Wochenende Aussteller aus acht Vereinen begrüßen.

03.11.2019