Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Fast alle Bürgermeister wiedergewählt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Fast alle Bürgermeister wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 27.05.2019
Die Gemeindevertretungen im Amt Barth wurden für fünf Jahre gewählt. Quelle: dpa
Anzeige
Barth

Im Amtsbereich Barth sind am Sonntag ebenfalls die Gemeindevertretungen und die ehrenamtlichen Bürgermeister gewählt worden.

Christian Haß, Bürgermeister der Gemeinde Divitz-Spoldershagen. Quelle: Privat

In der Gemeinde Divitz-Spoldershagen hat die Wählergruppe Freie Liste Divitz-Spoldershagen im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 einen Sitz hinzugewonnen. 83,9 Prozent der Stimmen bedeuten für die Freie Liste fünf Sitze für Gunter Schmidt, Janet Ratschkowski, Dirk Splisteser, Martin Scheel und Stephan Wittösch. Die CDU (16,1 Prozent) hat in der neuen Legislaturperiode nur noch einen statt zwei Sitze. Albrecht Wendt zieht für die Christdemokraten in die Gemeindevertretung ein.

Bürgermeister Christian Haß (Freie Liste) wurde im Amt für weitere fünf Jahre bestätigt. Er erhielt 65,4 Prozent Ja-Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag in Divitz-Spoldershagen bei 57,9 Prozent.

Eberhard Groth Bürgermeister der Gemeinde Fuhlendorf. Quelle: Anika Wenning

In der Gemeinde Fuhlendorf sicherte sich die CDU wie schon vor fünf Jahren sechs Sitze in der Gemeindevertretung. 73,5 Prozent der Wähler machten bei den Christdemokraten ihre Kreuze. Thomas Diestler, Heino Jasper, Stephan Jacob Will, Jens Müller, Maren Wasmuth und Sven Kutzner ziehen in die Gemeindevertretung ein. Zwei Sitze in der Fuhlendorfer Gemeindevertretung sicherten sich mit Christian Unger (18,2 Prozent) und Ferdinand Flemming (8,4 Prozent) Einzelbewerber.

Die Bürgermeisterwahl in Fuhlendorf entschied Amtsinhaber Eberhard Groth (CDU) mit 60,6 Prozent der Stimmen gegen Christian Unger (27,7 Prozent) und René Kröger (11,7 Prozent) für sich. Die Wahlbeteiligung in Fuhlendorf lag bei 71,7 Prozent.

Harald Reinecke, Bürgermeister der Gemeinde Kenz-Küstrow Quelle: Privat

In der Gemeinde Kenz-Küstrow stand nur eine Liste zur Wahl zur Gemeindevertretung. Für die Freie unabhängige Wählergemeinschaft (FuW) ziehen Karsten Koch, Cindy Krüger, Susanne Bandlow, Dr. Dirk Gonsiorek, Sabine Konrad, Hans-Jürgen Engelmann, Frank Wegner und Nico Kröning in die Gemeindevertretung ein.

Harald Reinecke (FuW) wurde als Bürgermeister wiedergewählt. Ohne Gegenkandidat erhielt er 82,6 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in Kenz-Küstrow lag bei 71,2 Prozent.

In der Gemeinde Löbnitz holt die CDU erneut fünf Sitze (54,1 Prozent der

Manfred Zemke ist der neue Bürgermeister in der Gemeinde Löbnitz. Quelle: Anika Wenning

Stimmen). Für die Christdemokraten sind in der neuen Legislaturperiode Lothar Seib, Harald Peters, Klaus Schinke, Nikolai Wendt und Marcel Schwarz in der Gemeindevertretung vertreten. Die Wählergemeinschaft Saatel verliert einen Sitz (22,3 Prozent) im Vergleich zur Wahl 2014. Gerno Plottke vertritt die WGS in der Gemeindevertretung. Auch Einzelbewerber Heiko Hübner (12,2 Prozent) schafft den Sprung in die Gemeindevertretung.

Löbnitz bekommt außerdem einen neuen Bürgermeister. Der bisherige stellvertretende Bürgermeister Manfred Zemke (82 Prozent) setzt sich gegen Amtsinhaber Lothar Seib (18 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung in Löbnitz lag bei 66,6 Prozent.

Gerhild Balzer, Bürgermeisterin in Lüdershagen. Quelle: Lübcke Detlef

In der Gemeinde Lüdershagen hat die CDU zwei Sitze mehr geholt als noch vor vier Jahren. Laut dem vorläufigen Wahlergebnis holen die Christdemokraten 52,6 Prozent. Conrad Tangemann, Joachim Wellnitz, Christa Neels, Norman Schmidt und wohl auch Ramona Krüger ziehen in die Gemeindevertretung ein. Da das Wahlergebnis sehr knapp ist, müsse laut Amt noch geprüft werden, ob der CDU tatsächlich ein fünfter Sitz zusteht. Die Wählergruppe Initiative für Lüdershagen (IfL) holte 47,4 Prozent der Stimmen und damit wohl drei Sitze. Birger Kavelmacher, Bettina Engel, und Karola Barz ziehen in die Gemeindevertretung ein. Bekommt die IfL noch einen vierten Sitz, rückt Ines Kollwitz nach.

Gerhild Balzer wurde als Bürgermeisterin bestätigt. Ohne Gegenkandidat erhielt sie 76,1 Prozent Ja-Stimmen. Die Wahlbeteiligung in Lüdershagen lag bei 67,2 Prozent.

Andreas Wieneke, Bürgermeister von Pruchten. Quelle: Susanne Retzlaff

In der Gemeinde Pruchten holte die SPD bei der Gemeindevertreterwahl mit sechs Sitzen einen mehr als 2014. 68,9 Prozent der Stimmen bedeuten für Mirko Kloock, Roswitha Wilde, Lutz Redeker, Thomas Weck, Ines Schult und Gerhard Neumann den Einzug in das Gremium. Die CDU (14,2 Prozent) holt einen Sitz für Jörn Blattmeier. Einzelbewerber Peter Holtfreter zieht ebenfalls in die Gemeindevertretung ein.

Bürgermeister Andreas Wieneke (SPD) bleibt weitere fünf Jahre im Amt. Er erhielt als alleiniger Bewerber 77,8 Prozent Ja-Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag in Pruchten bei 68,6 Prozent.

Wolfgang Pierson, Bürgermeister der Gemeinde Saal. Quelle: Anika Wenning

In der Gemeinde Saal verteidigt die CDU (52,5 Prozent) wohl ihre sieben Sitze. Allerdings muss auch hier laut Amt noch geprüft werden, ob der siebte Sitz den Christdemokraten zusteht. Ist dem so, ziehen Jörg Perlich, Brigitte Unger, Birgit Markert, Thomas Kleinke, Ronny Meyer, Andreas Pretzel und Steffi Johannsen in die Gemeindevertretung ein. Der Bauernverband (22,2 Prozent) erreicht wohl drei Mandate für Andreas Alms, Roland Kollwitz und Hauke Peters. Für Die Linke (12,4 Prozent) zieht Karl-Hermann Ewert, für die Wählergruppe OST (12,9 Prozent) Sigmar Berger in die Gemeindevertretung ein.

Bürgermeister Wolfgang Pierson (CDU) bleibt im Amt. 69,7 Prozent der Wähler stimmten für ihn. Die Wahlbeteiligung in Saal lag bei 58,5 Prozent.

Trinwillershagens Bürgermeister Achim Markawissuk. Quelle: Susanne Retzlaff

In Trinwillershagen hat die Wählergemeinschaft GKG (55,7 Prozent) zwei Sitze zugelegt. Die sechs Mandatsträger der GKG sind Robert Lemke, Gundula Schwiedeps, Jürgen Alms, Ulrike Vogt, Swen Gransow und Christian Bartelt. Die Wählergruppe Bauernverband Langenhanshagen (24,1 Prozent) erreicht zwei Sitze für Silke Behnke und Gunnar Lange. Jeweils einen Gemeindevertreter stellen die CDU (11,7 Prozent) mit Olaf Micheel und die SPD (8,5 Prozent) mit Thorsten Wittenborn.

Achim Markawissuk (71,2 Prozent Ja-Stimmen) bleibt Bürgermeister in Trinwillershagen. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,4 Prozent.

Robert Niemeyer

In den Gemeinden Lindholz und Eixen gab es jeweils zwei Wahlvorschläge. In Bad Sülze und Dettmannsdorf trat jeweils nur ein Kandidat an.

27.05.2019

Der Bürgermeisterkandidat in Wieck fällt durch, der in Wustrow wurde nur mit hauchdünnem Vorsprung wiedergewählt. Klare Entscheidungen gab es in Ahrenshoop, Dierhagen und Prerow.

27.05.2019

Die CDU und die SPD verlieren Sitze in der Barther Stadtvertretung. Die Freien Wähler holen aus dem Stand drei Mandate. Der AfD-Kandidat holt zwei Sitze, kann aber nur einen besetzen. Deshalb bleibt ein Platz frei.

27.05.2019