Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Fischerregatta in Ahrenshoop mit neuem Konzept
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Fischerregatta in Ahrenshoop mit neuem Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 11.09.2019
Ausfahrt von Zeesenbooten im Jahr 2016. Schon vor fast einhundert Jahren organisierten die Fischer im Herbst aus reiner Freude vom Hafen Althagen aus eine Regatta mit ihren Zeesbooten auf den Saaler Bodden. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Ahrenshoop

Mit einigen Veränderungen wartet die 26. Auflage der Althäger Fischerregatta am 21. September auf. Die langjährigen Organisatoren des Segelereignisses, Andreas Schönthier und Thomas Glass, hatten sich nach 25 Jahren aus der Planung des Ereignisses zurückgezogen. Für die Planung der Geschehnisse an Land ist die Ahrenshooper Kurverwaltung eingesprungen, die Regatta selbst wird vom Althäger Verein der Zeesner unter Leitung von Dr. Helmut Risch organisiert.

Der Ahrenshooper Kurdirektor Roland Völcker bezeichnet den Abschluss der Regattasaison der Zeesenboote als Höhepunkt der Saison. In diesem Zusammenhang zitiert er verschiedene Segler der Boote mit den braunen Segeln, die die Wettfahrt vom Althäger Hafen aus als beliebteste Regatta während der gesamten Rennsaison einstuften, handele es sich doch um eine Veranstaltung mit familiären Charakter.

Veranstaltung sollte nicht sterben

Wie in den Vorjahren auch, finde die Fischerregatta auch in diesem Jahr unter dem Dach der Kurverwaltung statt, sagt Roland Völcker. Das Ausscheiden Andreas Schönthiers sei im vergangenen Jahr angemessen gewürdigt worden, habe der Ahrenshooper Hafenmeister doch zusammen mit Thomas Glass „mit viel Engagement für eine schöne Veranstaltung im Hafen gesorgt“.

So schön ist die Fischerregatta

Weil die Fischerregatta bei Seglern und Gästen so beliebt ist, wollte diese Veranstaltung zum Ausklang der Wettfahrtsaison niemand sterben lassen. Die Kurverwaltung habe sich den Worten Roland Völckers zufolge um eine Weiterentwicklung bemüht. So sei für den landseitigen Anteil der Veranstaltung ein neues Konzept erarbeitet worden, das zur bevorstehenden Regatta greifen wird.

Sichtbare Veränderungen

Größte sichtbare Veränderung wird die Konzentration des Erlebnisbereichs auf die Festwiese am Wasserwanderrastplatz sein. Dort wird die Bühne stehen, dort werden sich im Wesentlichen die Versorgungsmöglichkeiten finden. Diese „Eventlocation“ werde komplett neu gestaltet, so der Ahrenshooper Kurdirektor.

Dazu kommt ein maritimer Markt, für den 30 Marktstände „charmant auf der Fläche rund um den Hafen verteilt werden“. Roland Völcker freut sich, dass sich Händler für eine Teilnahme beworben hätten.

Regionale Gerichte im Angebot

Große Hoffnungen setzt Roland Völcker in die Kooperation mit einem neuen Caterer. Außer dem Jazzfest und dem Abschlusskonzert der Naturklänge-Reihe des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst ist „Schluck und Happen“ aus Stralsund auch für Versorgung der Gäste und Gestaltung der Festwiese zuständig. Laut Kurdirektor werde es ein Essensangebot abseits von Pommes und Currywurst geben. Es werde nicht nur regionale Gerichte geben, sondern auch „anspruchsvolle Getränke“ wie Craft-Biere.

Plan ist, dass nach Regattastart um 13 Uhr ein Zeesenboot im Hafen verblieben soll. Das kann dann besichtigt werden. Gäste erwartet Roland Völcker aus dem gesamten Umland der Halbinsel. In den vergangenen waren es kontinuierlich rund 3000 Besucher, die die Fischerregatta verfolgt haben.

Kunstmuseum mit „an Bord“

Erstmals mit an Bord ist das Kunstmuseum Ahrenshoop. Unter dem Motto „Kreativ nachhaltig“ können Interessierte unter Anleitung von Paul Palette Stoffbeutel bedrucken. Zeitgleich kann an dem Tag von 11 bis 15 Uhr ein Segelknoten-Workshop besucht werden.

Beginn des Hafenfestes mit Fischerregatta ist um 10 Uhr, wenn der Kunsthandwerkermarkt öffnet. Ab 11 Uhr sind die Mönchguter Fischköpp zu hören. Leinen los zur Regatta heißt es um 13 Uhr. Während der Wettfahrt bietet das Folkloreensemble Ribnitz-Damgarten eine bunte Tanzperformance, Seemann Loschi präsentiert ab 15 Uhr musikalisch-maritime Unterhaltung. Ab 16.30 Uhr sind die „Les Bummms Boys“ aus Rostock zu Gast. Gegen 18 Uhr erfolgt die Siegerehrung, im Anschluss wird zum Tanz in die Nacht gebeten. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Band „4 Fun“. Parkmöglichkeiten finden sich am Kunstmuseum.

Mehr lesen: Zeesboot-Saison in Zingst ausgewertet

Mehr zum Autor

Von Timo Richter

Umweltpraktikantin in der Umweltbildung des Nationalparkamtes gewinnt dem Schutzgebiet neue Seiten ab.

11.09.2019

Die Gartenkultur Nordvorpommerns kann am 14. und 15. September entdeckt werden. In der Region wird zur „Treckeltied“ geladen. 16 Anlagen öffnen bei dieser Aktion ihre Pforten für Besucher.

11.09.2019

Die Leader-Aktionsgruppe Nordvorpommern veranstaltet am 19. September eine Bustour zu Projekten, die mit Geld aus dem Förderprogramm umgesetzt wurden. Interessenten können mitfahren. Es gibt noch einige Restplätze.

11.09.2019