Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Geldsegen für Marienkirche und Papenhof
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Geldsegen für Marienkirche und Papenhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 18.06.2015
Die Barther St. Marienkirche muss von innen restauriert werden. Dafür gibt es im kommenden Jahr Geld vom Bund.
Die Barther St. Marienkirche muss von innen restauriert werden. Dafür gibt es im kommenden Jahr Geld vom Bund. Quelle: OZ
Anzeige
Barth

Geldsegen für die Barther St. Marienkirche (Vorpommern-Rügen): Der Bund fördert die Restaurierung des Gotteshauses und des alten Papenhofes mit insgesamt 200 000 Euro. Das teilte SPD-Bundestagsabgeordnete Sonja Steffen am Mittwoch mit. Im November 2014 hatte sich Steffen selbst vor Ort von den dringend benötigten Sanierungsarbeiten überzeugt und finanzielle Hilfe versprochen.

Die Gewölbe und Innenräume des Barther Gotteshauses müssen komplett erneuert werden. Dafür wird laut Kirchbauvereinsvorstand Konrad Lanz mindestens eine Million Euro benötigt. Schließlich sei die letzte grundlegende Renovierung über 150 Jahre her (die OZ berichtete). „Wir wollen die Schönheit der Kirche wieder erlebbar machen“, sagte Lanz.

Seit über 20 Jahren ist die Barther Marienkirche eine Baustelle. Je nach Kassenlage wurden laut Verein Einzelmaßnahmen wie die Sanierung von Dach, Außenwänden, Empore, Orgel, Kirchenbibliothek und Tauffünte realisiert. Die Kirche beherbergt viele Schätze. Doch trotz guter Bibliothek, weitgehend original erhaltener Buchholz-Orgel, Stüler-Gestaltung und Pfannschmidt-Fresken konnte sie den Titel „national wertvolles Kulturdenkmal“ noch nicht erreichen. Der würde eine langjährige Förderung möglich machen.



Virginie Wolfram