Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Gemeinde kämpft gegen überlaufende Abwasserschächte
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Gemeinde kämpft gegen überlaufende Abwasserschächte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 19.03.2015
Das Abwasser der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow wird ins Klärwerk Altenwillershagen geleitet. Da allerdings bei Starkregen immer wieder Anwohner ihr Regenwasser in die Schächte leiten, staut es sich und kommt dort nicht an.
Das Abwasser der Gemeinde Ahrenshagen-Daskow wird ins Klärwerk Altenwillershagen geleitet. Da allerdings bei Starkregen immer wieder Anwohner ihr Regenwasser in die Schächte leiten, staut es sich und kommt dort nicht an. Quelle: Anika Hoepken
Anzeige
Ahrenshagen

Die Gemeinde Ahrenshagen-Daskow (Vorpommern-Rügen) hat ein Problem mit dem Abwasser. „Es gibt immer noch Leute, die bei Starkregen Wasser von ihren Grundstücken in unsere Abwasserschächte leiten“, erklärte Bürgermeister Hagen Oehlckers (Wählergruppe Bauernverband und ländlicher Raum) bei der Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend. „Dabei haben wir schon häufig auf das Problem aufmerksam gemacht. Wir haben eine sogenannte Vakuumanlage, die nur für Abwasser konstruiert ist.“ Wenn in diese Anlage Regenwasser eingeleitet werde, komme es zum Zusammenbruch. „Beim Starkregen im Januar war dies schon wieder der Fall“, berichtet der Bürgermeister.

Bei einem Gespräch mit der Rostocker Firma Eura Wasser, die die Abwasseranlagen der Gemeinde betreibt, sei diese Problematik angesprochen worden. „Der Schaden liegt bei rund 5000 Euro“, berichtete Hagen Oehlckers. „Der Eigenbetrieb Abwasser muss diese Kosten nun übernehmen. Wir werden jetzt Konsequenzen ziehen.“ Die Verursacher sollen zur Kasse gebeten werden.

Dabei hoffen der Bürgermeister und die Gemeindevertreter auf die Hilfe der Anwohner. „Wer sieht, dass jemand Wasser in die Abwasserschächte leitet, soll sich bei der Gemeinde melden. Wir müssen das Problem endlich mal in den Griff bekommen. So kann es nicht weitergehen - 5000 Euro sind schließlich keine Peanuts.“



Anika Hoepken

18.03.2015
Ribnitz-Damgarten - Bernsteinmuseum wird umgekrempelt
18.03.2015