Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Geteilte Reaktionen auf Entscheidung für Hafen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Geteilte Reaktionen auf Entscheidung für Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 28.04.2015
135 Meter vor der Seebrücke in Prerow soll der Ersatz für den Nothafen Darßer Ort entstehen.
135 Meter vor der Seebrücke in Prerow soll der Ersatz für den Nothafen Darßer Ort entstehen.
Anzeige
Prerow

In der knappen Entscheidung der Prerower (Vorpommern-Rügen) für einen neuen Hafen vor der Seebrücke zeigt sich die Zerrissenheit des Ortes. Befürworter und Gegner des Inselhafens halten sich annähernd die Waage. Von den 856 abgegebenen Stimmen am Sonntag war die Mehrheit von 52,5 Prozent dafür, die Seebrücke als Anbindung für den geplanten Landeshafen zur Verfügung zu stellen. Während es im Abstimmungslokal im „Kiek in“ eine Mehrheit für den Hafen gab, hatten die Gegner des Projekts im zweiten Abstimmungslokal im Darßer Bildungszentrum eine Zwei-Stimmen-Mehrheit.

Der erste Nachwende-Bürgermeister in dem Ostseebad, Diethart Kröpelin, begrüßt das Votum der Prerower. Nach Jahren des Stillstandes beziehungsweise Rückschritts in der touristischen Entwicklung könne es nun wieder vorangehen.

Maik Waack aus Altheide moniert sinnlos ausgegebenes Steuergeld. Nur ein Durchstich von der Ostsee in den Bodden bei Wustrow könne die vielen Häfen an der Boddenküste beleben und neue Arbeitsplätze schaffen.



Timo Richter