Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Typhon Crew rockt den Ribnitzer Hafen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Typhon Crew rockt den Ribnitzer Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 16.06.2019
Die Typhon Crew beim Ribnitzer Hafen-Jam. Quelle: Robert Niemeyer
Ribnitz-Damgarten

„Legale Sprühflächen zu finden, ist schon selten, aber dass eine Stadt auch noch Flächen zur Verfügung stellt, ist noch mal ein großes Lob wert“, sagt Martin Krüger aus der Nähe von Rostock. Der Graffiti-Sprayer gehört zu den Hobby- und Profisprayern, die beim ersten Ribnitzer Hafen-Jam die ehemalige Boots-Halle mit Graffiti-Kunstwerken verschönen. Am Freitag und Samstag findet die Veranstaltung statt.

Martin Krüger ist seit elf Jahren in der Graffiti-Szene unterwegs und ist dankbar dafür, dass Ribnitz-Damgarten die Möglichkeit zum Sprühen bietet. Quelle: Robert Niemeyer

Am Freitagmorgen hatten sich Jugendliche aus der Stadt in und an der Halle selbst ausprobiert. Der Hafen-Jam ist Bestandteil eines mehrtägigen Workshops der Bernsteinschule in Zusammenarbeit mit dem Graffiti-Künstler Matthias Oppen, ehemaliger Bernsteinschüler. „Eine erfolgreiche Geschichte, die Rückmeldung der Teilnehmer ist sehr positiv“, sagte Oppen. Aus Greifswald, Rostock und auch aus Lübeck sind die Sprayer angereist. „Wenn sich diese Veranstaltung in Ribnitz-Damgarten etabliert, wäre ich natürlich immer dabei“, sagt Martin Krüger.

Am Freitagabend sorgte die Typhon Crew aus Rostock für einen spektakulären Höhepunkt. Mario Zschornack, Julian Albrecht und Enrico Polack legten eine begeisternde Breakdance Show auf die Pflastersteine des Hafens. „Es war sehr hart“, sagte Maria Zschornack, „aber die Stimmung war super. Wir haben schon vor 1000 Leuten getanzt, da war weniger Stimmung.“ Etwa 50 Zuschauer verfolgten die teilweise waghalsigen Bewegungen des Trios.

Spektakuläre Sprünge und lässige Moves: Die Breakdancer der Typhon Crew begeisterten am Freitagabend beim Ribnitzer Hafen Jam.

Zschornack gibt übrigens im Ribnitzer Begegnungszentrum Breakdancekurse, einen für die Bernsteinschule und einen offenen Kurs, an jeder, der Lust hat, immer mittwochs um 14 Uhr teilnehmen kann.

Der 14-jährige Henry, Künstlername "Art24", wurde beim Graffiti-Battler Sieger der Herzen. Quelle: Privat

Am Samstag schloss der Hafen-Jam mit einem Wettkampf zwischen Graffiti-Sprayern ab. Der eigentliche Sieger wollte nicht in die Öffentlichkeit treten. Gewinner der Herzen war der 14-Jährige Henry, Künstlername „Art24“. Der Achtklässler ist seit der 4. Klasse Graffiti-Sprayer. „Die Bootshalle sollte immer aufbleiben“, sagte er. „Und natürlich bin ich auch wieder dabei, wenn es wieder so eine Veranstaltung gibt.“ Den Hafen-Jam zu etablieren sei, so die Verantwortlichen, auch das Ziel.

Robert Niemeyer

Im Kreistag von Vorpommern-Rügen wollen die beiden Mitglieder der Bürger für Vorpommern-Rügen und der Freien Wähler zusammen arbeiten. Das Fraktionsbüro ist in Barth.

14.06.2019

Der Chronist Saxo Grammaticus beschreibt im 12. Jahrhundert die Volksburg Carentia mit drei Tempeln. Noch 1928 meinte man, dass sie sich in Garz auf Rügen befand. Heute weiß man, dass das nicht stimmt.

14.06.2019

Das Shanty-Chor-Treffen im Rahmen des diesjährigen Folklore-Tanzfestes in Ribnitz-Damgarten wurde abgesagt. Der Grund: Auch beim Hafenfest findet ein Shanty-Chor-Treffen statt.

14.06.2019