Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Große Investion in die Sicherheit
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Große Investion in die Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 26.07.2018
Das neue Einsatzfahrzeug der Dierhäger Feuerwehr ist am Montag geliefert worden. 195 000 Euro hat der Unimog gekostet. Quelle: Richter Timo
Anzeige
Dierhagen

Der Dierhäger Wehrführer und Gemeindevertreter Kay Mittelbach (Freie Wählergemeinschaft) weiß gar nicht mehr, auf was oder wen er mehr stolz sein soll: Auf die Gemeindevertretung oder das neue Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr. 195 000 Euro komplett aus eigener Tasche haben die Gemeindevertreter für den Einsatz-Unimog locker gemacht, Fördergeld hat es nicht gegeben. Dann ist da der Unimog selbst, den Mittelbach als Höchstleistung deutscher Technik preist. Der Motor kommt noch nicht einmal bei der Fahrt über die Düne ins Stottern – inklusive angehängtem Rettungsboot der Wasserwehr. Bürgermeisterin Christiane Müller (Linke) durfte schon eine Fahrt mitmachen. Sie ist ebenso begeistert, über den Deich, den Strand entlang und durch knietiefes Wasser – alles das schaffte das Einsatzfahrzeug mit bemerkenswerter Leichtigkeit.

Offizielle Übergabe am 25. August

Zum Tag der offenen Tür der Dierhäger Brandschützer am 25. August soll das Fahrzeug offiziell übergeben werden. Im Notfall holen die Kameraden den Unimog aber auch schon früher aus der Garage. Das hochbeinige Gefährt überhaupt korrekt zu bedienen, gleicht schon einer Wissenschaft für sich, vier Mitglieder der Feuerwehr wurden in die Bedienung des Unimogs eingewiesen. Sechs Stunden dauerte es, um die Brandschützer mit den grundlegenden Funktionen und Einsatzmöglichkeiten vertraut zu machen, wie Mittelbach sagt.

Anzeige

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Investition hat der Wehrführer auf auch Seiten begründet. Schon aufgrund der Lage des Ostseebades Dierhagen zwischen Bodden und Ostsee war der Aufbau einer Wasserwehr angezeigt. Das vorhandene Rettungsboot mit einem Traktor zum Einsatzort zu ziehen, war längst nicht mehr gefragt. Mit dem Unimog erfolgt nicht nur das, sondern das Fahrzeug kann auch für den Transport von Ausrüstung und die Beförderung von Personen eingesetzt werden.

Neue Absauganlage für Abgase

Für das Fahrzeug muss allerdings eine zusätzliche Abgasabsauganlage installiert werden. Statt eines Umbaus der vorhanden Anlage haben die Gemeindevertreter einer Neubeschaffung zugestimmt, die gerade einmal mit knapp 200 Euro Mehrkosten zu Buche schlägt. Insgesamt wurde die außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von knapp 3700 Euro einstimmig beschlossen.

Zahl der Aktiven steigt

Die Wasserwehr ist nun als Teil der freiwilligen Feuerwehr des Ortes an den Start gegangen. Der Zahl aktiver Kameraden hat das gut getan. Deren Zahl ist auf 37 gestiegen, davon sind vier Feuerwehrmitglieder ausschließlich für die Wasserwehr im Einsatz

Richter Timo

26.07.2018
Rostock Spektakel für Hobbyastronomen - Längste Mondfinsternis des Jahrhunderts
26.07.2018
26.07.2018