Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Persönlicher Schatz nach Brand in Wieck gerettet
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Persönlicher Schatz nach Brand in Wieck gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:47 22.11.2019
Karin Gründling hat aus der Brandruine ihres Hauses in Wieck eine Bibel gerettet. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Wieck

Am 27. März dieses Jahres hat Familie Gründling in Wieck bei einem Brand ihres Hauses alles verloren. Die Brandruine im Strandweg ist mittlerweile verschwunden. Der große, verkohlte Nussbaum wird noch gefällt. Im Sommer hat der Baum noch einmal kurz grüne Spitzen bekommen. Unterschlupf haben Karin und Jürgen Gründling in einem Mobilhaus gefunden, das mit Spendengeld finanziert werden konnte. Und auch der Lebensmut des Paares ist wieder zurückgekehrt.

„Ich bin froh, dass es soweit ist“, sagt Karin Gründling. Der Bau des neuen Hauses auf dem Grundstück am Bodden soll im kommenden Frühjahr beginnen. Und Leben hat auf dem Grundstück auch schon wieder begonnen. Gerade erst war eine Schulklasse da. Die Kinder haben unter Anleitung von Jürgen Gründling gebastelt. „So können wir auch wieder etwas zurückgeben“, sagt Karin Gründling.

Anzeige

Denn noch heute sind sie dankbar für die große Unterstützung von Menschen aus der ganzen Region und der Glaubensgemeinschaft. Nach dem Brand wurde eine Facebook-Gruppe eröffnet, in der Sachspenden organisiert wurden, zudem wurde auch Geld als direkte Hilfe gegeben. Davon wurde auch Werkzeug angeschafft, dass Jürgen Gründling für sein Hobby benötigt. Er stellt aus Strandfunden kleine Schmuckstücke her und gibt sein Können auch gerne an Kinder weiter.

Den größten Schatz aus der Brandruine hat ein Bekannter entdeckt – eine Bibel. Der Einband ist komplett verkohlt. Die vom Löschwasser völlig aufgeweichten Seiten wellen sich. Doch für Karin Gründling ist das heilige Buch allein schon wegen ihrer vielen Randnotizen ein großer Schatz.

Von Timo Richter

Gisela und Gerhard Lindner aus Wiepkenhagen sind eigentlich längst im Ruhestand. Doch beim Binden der Gestecke zum Totensonntag und der Adventskränze helfen sie immer noch mit.

22.11.2019

Die Polizei zieht Schweißarbeiten als Ursache in Betracht. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

22.11.2019

Der Bau in der Gemeinde bei Marlow soll von einem Privatinvestor vorfinanziert werden. Die Gemeindevertreter fassten dazu in ihrer Sitzung am Mittwochabend einen Grundsatzbeschluss.

21.11.2019