Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Haus von Familie mit vier Kindern abgebrannt: „Wir haben alles verloren“
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Haus von Familie mit vier Kindern abgebrannt: „Wir haben alles verloren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 26.08.2019
Bürgermeister Frank Ilchmann (l.) und René Mansfeld vor der Brandruine im Damgartener Holtacker 4. Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Das, was einmal für die sechsköpfige Familie ihr Heim war, ist nur noch ein Trümmerhaufen. „Durch den Brand haben wir alles verloren, wirklich alles. Uns ist nur das geblieben, was wir auf dem Leibe tragen.“ René Mansfeld blickt auf die Ruine im Damgartener Holtacker 4 und kann es immer noch nicht fassen. Die Kinder hatten nach dem Feuer fast nichts mehr zum Anziehen. Zum Glück haben Nachbarn schnell geholfen und Kleidung vorbei gebracht.

Seine Lebenspartnerin Beate Kunde steht mit rußgeschwärzten Händen auf dem Grundstück und erzählt, dass sie besonders über den Verlust der Familienfotos sehr traurig sei. Aber so sehr auch der Verlust des Zuhauses schmerze, das Allerwichtigste sei, „dass den Kindern nichts passiert ist“, betonen die beiden Damgartener. Der Jüngste ist zwei Jahre, der Älteste 18 Jahre alt.

Im Wohnhaus der sechsköpfigen Familie war am Sonntag gegen 16.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich nach Polizeiangaben drei der vier Kinder im Haus auf. Sie bemerkten den Brand noch rechtzeitig und konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt

Um das Feuer zu löschen, rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus Ribnitz, Damgarten, Dierhagen, Klockenhagen, Trinwillershagen, Saal und Ahrenshagen an.  „Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die komplizierte Dachkonstruktion, den vorherrschenden Ostwind sowie dadurch, dass es nur eine einspurige Zufahrtsstraße gibt“, berichtete Feuerwehrsprecher Berthold Moog gestern. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 150 000 Euro geschätzt.  

Bürgermeister Frank Ilchmann und sein Stellvertreter Heiko Körner machten sich bereits während der Löscharbeiten am Sonntag vor Ort ein Bild von der Lage und kümmerten sich um die Unterbringung der Familie. „Zunächst wurde die Familie im Hotel Perle am Bodden untergebracht. Ich habe jetzt mit Christian Janssen, Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft GmbH Ribnitz-Damgarten, gesprochen. Er hat zugesagt, der sechsköpfigen Familie eine Wohnung zur Verfügung zu stellen. Geprüft wird, ob das in der Danziger Straße möglich ist“, sagte Ilchmann gestern vor Ort.

„Wir sind für dieses Angebot sehr dankbar“, so René Mansfeld. „Wir wollen jedoch versuchen, in einem Wohnwagen auf unserem Grundstück zu bleiben. Wir möchten die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.“ Außerdem möchte das Paar so zusätzliche Wege von und zur Arbeit sparen. Zudem gibt es mehrere Rinder, um die sie sich täglich kümmern müssen.

Nachbarn und weitere Bekannte helfen

Nicht nur von der Stadtverwaltung erfährt die Familie Unterstützung. „Auch Nachbarn und weitere Bekannte haben uns bereits Hilfe zukommen lassen“, erzählt René Mansfeld. In dem Moment, als er das sagt, fährt ein Auto vor. Ein Mann und eine Frau laden ein Aggregat zur Stromerzeugung aus. „Jetzt haben wir auch Licht“, freut sich René Mansfeld.

Mit großem Verständnis habe sein Arbeitgeber reagiert, berichtet der Damgartener weiter. Das sei der Verein Bernsteinreiter in Hirschburg. „Auf der Reitanlage habe ich erst vor einer Woche als Reitlehrer angefangen. Für die nächste Zeit hat mich Vereinsvorsitzender Tino Leipold von der Arbeit freigestellt. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Wer der Familie helfen möchte: Spenden können unter dem Stichwort „Brandopfer“ auf folgendes Konto überwiesen werden: IBAN: DE89 2001 0020 0810 6572 01

Über den Autor

Mehr zum Thema:

Wohnhaus brennt in Ribnitz-Damgarten komplett ab – drei Bewohner retten sich

Ausbilder für Lebensretter: „Wer einen Menschen rettet, rettet die Welt“

Von Edwin Sternkiker

Erstmals gab es bei der viertägigen Veranstaltung auf Pütnitz auch eine mobile Wache auf dem Gelände. Alle Einsatzkräfte arbeiteten eng zusammen. Ein Festivalteilnehmer wurde schwer verletzt.

26.08.2019

Am Sonnabend, 31. August wird ab 14 Uhr in der Brunnenaue gefeiert. Die Quelle verschaffte dem Ort in der Vergangenheit Berühmtheit.

26.08.2019

Im März kommenden Jahres sollen die Appartements an die Eigentümer übergeben werden. Der Baufortschritt hat den Verkauf beschleunigt.

26.08.2019