Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Imkerprojekt mit Kindern startet in Zingst
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Imkerprojekt mit Kindern startet in Zingst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 12.11.2019
Voller Freude nahm Peter Kladek (r.) den symbolischen Spendenscheck vom Mitarbeiter der Sparkasse Oliver Tews entgegen. Quelle: privat
Anzeige
Zingst

Um ein Verständnis für die Erhaltung der Ökosysteme bei den Kindern zu erzeugen, startet Anfang des nächsten Jahres in Zingst das Projekt „Bienen(er)Leben 4.0“. Beteiligt sind Martin Troelenberg (Naturimkerei Zingst), Susanne Assman (Bibliothek) und Peter Kladek (Schüler-Jugend-Zentrum Zingst).

Anmeldung ab Dezember

Ab Dezember können sich interessierte Mädchen und Jungen anmelden. Nähere Informationen über das Projekt und Unterstützungsmöglichkeiten findet man unter www.natur-imkerhof-zingst.de.

Das Anlegen von Blühwiesen, der Bau von Insektenhotels und Bienenstöcken und die Betreuung eines Bienvolkes, einschließlich Honigernte stehen auf dem Programm. Auch im Schulunterricht sind Aktionen geplant. Die Wissensaneignung soll durch den Einsatz von modernen elektronische Medien für die neun- bis 12-jährigen Teilnehmenden besonders attraktiv gestaltet werden.

Umzugswagen ist Projektbasis

Als Projektbasis soll ein alter Umzugswagen auf dem Gelände der Müggenburger Naturimkerei dienen, der jedoch dringend saniert und ausgebaut werden muss. Dafür ist Geld nötig und beantragt. Die Initiatoren hoffen auf Projektförderung im Jahr 2020.

Die erste Finanzspritze kam bereits völlig überraschend von der Sparkasse Vorpommern. Voller Freude nahm Peter Kladek den symbolischen Spendenscheck, generiert aus Mitteln des PS-Lotterie- Sparens, vom Mitarbeiter der Sparkasse Oliver Tews entgegen.

Zahl der Insekten geht zurück

Hintergrund des Projektes: In den letzten zehn Jahren hat sich die Anzahl der Insekten dramatisch um ein Drittel verringert. Auch Bienen, vor allem Wildbienen sind stark betroffen, die einen unverzichtbaren Anteil an Bestäubungsleistungen auch für Nutzpflanzen erbringen. Die Ursachen sind vielfältig. Sie liegen unter anderem in der Abnahme von blühenden Pflanzen durch den Einsatz von Insektiziden in der intensiven Monokultur-Landwirtschaft.

Lesen Sie auch: Studie zu Insektensterben: Was den Schwund noch aufhalten kann

Von OZ

Militärische Zeremonie im Herzen der vorpommerschen Hansestadt. Erstmals dabei waren Träger der Heeresuniform.

12.11.2019

Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro haben Unbekannte bei drei Einbrüchen in Barth, Grimmen und Gustow auf rügen erbeutet.

12.11.2019

Identitätsdiebstahl, Erpressung und Ebay-Gaunereien gehören in den Landkreisen zu den häufigsten Betrugsmaschen im Netz. Betroffen sind Nutzer jeden Alters – so wie ein 35-Jähriger aus der Nähe von Stralsund.

12.11.2019