Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kanzlerin lobt Konzept des Rettungszentrums
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kanzlerin lobt Konzept des Rettungszentrums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 11.07.2016
Gemeinsam mit dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Prerow, Peter Schneider (r.), entkoppelte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Beisein von Landrat Ralf Drescher (2. v. l.) und Bürgermeister René Roloff (2. v. r.) eine Schlauchverbindung. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Prerow

Die Einweihung des neuen Rettungszentrums in Prerow (Vorpommern-Rügen) hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag nicht entgehen lassen. Sie lobte das wohlüberlegte Konzept des millionenschweren Neubaus. Rund 2,4 Millionen Euro hat die Kommune aus eigener Tasche bezahlt, um das Rettungszentrum zu bauen.

Angela Merkel hat am Montag die Einweihung des neuen Rettungszentrums in Prerow begleitet und besuchte zudem die Seemannskirche. Danach eröffnete sie als CDU-Chefin die heiße Wahlkampfphase für CDU-Mann Lorenz Caffier in Zingst.

Im Anschluss hielt der Kanzlerinnen-Tross für eine Stippvisite in der Seemannskirche in dem Ostseebad. Merkel machte dem Förderverein Hoffnung auf finanzielle Unterstützung für die anstehende Sanierung von Taufbecken und Altar. In den zurückliegenden Jahren flossen rund 400 000 Euro in die Sanierung der Kirche, das meiste Geld brachte der Förderverein über Spenden auf.

Anzeige

Die Reise führte dann nach Zingst. Dort läutete Merkel in ihrer Funktion als CDU-Vorsitzende die heiße Wahlkampfpahse für die Landtagswahlen im September ein. Sie warb um Unterstützung für Innenminister Lorenz Caffier. Nach ihren Auftritt auf der Freilichtbühne flog sie weiter nach Boltenhagen im Landkreis Nordwestmecklenburg - für einen weiteren Wahlkampfauftritt.

Timo Richter