Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Vorerst keine Änderung bei der Sportlerehrung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Vorerst keine Änderung bei der Sportlerehrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 26.11.2019
Beim Neujahrsempfang in Ribnitz-Damgarten werden verdiente Sportler der Bernsteinstadt ausgezeichnet, wie hier 2019 Robert Peters, Andreas Heck, Maximilian Leidel und Samuel Taubenheim von der Abteilung Karate des Polizeisportvereins Ribnitz-Damgarten. Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

An den Modalitäten der Sportlerehrung in Ribnitz-Damgarten wird sich vorerst nichts ändern. Das teilte Hans-Dieter Konkol, Vorsitzender des Sportausschusses der Ribnitz-Damgartener Stadtvertretung, auf Anfrage mit. Beim nächsten Neujahrsempfang des Bürgermeisters am 24. Januar 2020 werden somit nur Sportler ausgezeichnet, die für einen Sportverein aus der Stadt oder dem Amt Ribnitz-Damgarten starten und auch die ihren Wohnsitz in der Bernsteinstadt oder einer der amtsangehörigen Gemeinden haben.

Zuletzt wurde diese Einschränkung kritisiert. In den Sportvereinen Ribnitz-Damgartens seien auch zahlreiche erfolgreiche Athleten aktiv, die außerhalb des genannten Gebiets wohnen. Auch diese hätten demnach eine Ehrung verdient.

Dieser Punkt soll im kommenden Jahr im Sportausschuss diskutiert werden, dann auch mit einem neuen Bürgermeister, neben dem Amtsvorsteher des Amtes Ribnitz-Damgarten Gastgeber des Neujahrsempfangs, bei dem die erfolgreichsten Sportler des abgelaufenen Jahres geehrt werden. Am 1. März 2020 wird in Ribnitz-Damgarten ein neues Stadtoberhaupt gewählt. 2021 könnten somit auch Sportler, die außerhalb der Bernsteinstadt oder des Amtes wohnen, ausgezeichnet werden.

Lesen Sie auch: Kriterien für Sportlerehrung sollen überarbeitet werden

Nicht gerüttelt wird an den Zuschüssen für die Sportvereine im kommenden Jahr, die in gewohnter Höhe ausgezahlt werden sollen. 62 500 Euro sind im Haushalt der Stadt für das kommende Jahr für die Förderung des Vereinssports und die Förderung von Sportveranstaltungen eingeplant. Auch die gebührenfreie Nutzung der Sportanlagen der Stadt für Kinder- und Jugendgruppen werde nicht angetastet.

Darüber hinaus sprach sich der Sportausschuss dafür aus, den Stadtteil Damgarten im Rahmen der im kommenden Jahr geplanten Bernsteintage mit einzubeziehen. Bestandteil des mehrtägigen Events ist das städtische Sportfest „100 Prozent Sport“. Denkbar sei laut Hans-Dieter Konkol, beispielsweise das Volleyballturnier oder die Sternenwanderung in Damgarten stattfinden zu lassen.

Mehr zum Autor

Von Robert Niemeyer

Nachdem die Torgelower Kogge mehrere Monate in der Barther Schiffswerft überholt wurde, ist sie jetzt wieder zu Wasser gelassen worden. Die erste Ausfahrt unter Segeln ist für die kommende Saison geplant.

26.11.2019

Die Band Fettes Brot ist im Sommer des nächsten Jahres auf der Festwiese des Ostseeheilbades zu erleben. Sie gastiert dort mit ihrer „Lovestory“.

26.11.2019

Das Ehrenamt im Kreis Vorpommern-Rügen will die CDU-Fraktion des Kreistages gestärkt wissen – auch durch finanzielle Hilfe des Kreises bei Investitionen.

26.11.2019