Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kreis sagt „Nein“ zu Zuschuss an Kurbetrieb
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kreis sagt „Nein“ zu Zuschuss an Kurbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 21.08.2015
Der gemeindeeigene Borner Kurbetrieb soll eine Finanzspritze erhalten, um Peterssons Hof kaufen zu können.
Der gemeindeeigene Borner Kurbetrieb soll eine Finanzspritze erhalten, um Peterssons Hof kaufen zu können. Quelle: Susanne Retzlaff
Anzeige
Born

Die Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung will einen Zuschuss aus dem Etat Borns (Vorpommern-Rügen) an den gemeindeeigenen Kurbetrieb nicht akzeptieren. Grund: Die liquiden Mittel der Kommune reichen nicht für die Finanzspritze in Höhe von einer halben Million Euro.

Hintergrund für die im Juni dieses Jahres beschlossene Maßnahme ist der geplante Kauf eines Restaurants mit Ferienwohnungen. Das Ensemble soll so in seinem jetzigen Bestand gesichert werden.

Die Kommunalaufsicht wirft der Leitenden Verwaltungsbeamtin des Amtes Darß/Fischland, Katrin Kleist, vor, dem rechtswidrigen Beschluss nicht widersprochen zu haben. Die rechtfertigt ihr Handeln. Der Beschluss beinhalte auch den Auftrag an die Verwaltung, einen Nachtragshaushalt zu erstellen.

Der Beschluss soll nach Aussage von Bürgermeister Gerd Scharmberg (Bürger für Born) wiederholt werden.



Richter, Timo