Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kritik an Vermessung per Luftbild
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kritik an Vermessung per Luftbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 22.10.2015
Im Gegensatz zu normalen Luftbildern wie diesem nutzt die Verwaltung sogenannte Orthophotos. Quelle: Olaf Hackethal
Anzeige
Klockenhagen

Die Stadtverwaltung Ribnitz-Damgarten steht wegen der Vorgehensweise, mit Hilfe von Luftbildaufnahmen im Ortsteil Klockenhagen Grundstücksgrenzen zu vermessen, weiter in der Kritik. „Die Bilder werden zweckentfremdet verwendet“, sagt Wolfram Kiupel aus Klockenhagen. Die Aufnahmen hätten „keine katasterrechtliche Grundlage“.

Zum Hintergrund: Die Stadtverwaltung nutzt Luftbilder aus dem Geodaten-Portal des Landkreises Vorpommern-Rügen, um Grundstücksgrenzen in Klockenhagen zu klären. Genutzt werden sogenannte Orthophotos.

Anzeige

Doch offenbar sind die Berechnungen ungenau. Ein Privateigentümer aus Klockenhagen soll laut Verwaltung 83 Quadratmeter seines 2200 Quadratmeter großen Grundstücks unbefugt genutzt haben, weil dies städtisches Land gewesen sei. Eine amtliche Vermessung habe nun ergeben, dass in Wirklichkeit nur zehn Quadratmeter städtischer Grund seien. 

„Wir müssen die Angelegenheit erstmal prüfen“, sagte dazu Bauamtsleiter Heiko Körner und verwies darauf, dass dies eine Sache zwischen Stadt und Bürger sei. Er wolle diese Auseinandersetzung nicht in der Öffentlichkeit führen.



Niemeyer, Robert