Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kritiker nehmen Amt Darß/Fischland ins Visier
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kritiker nehmen Amt Darß/Fischland ins Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 05.03.2015
Das Amt Darß/Fischland mit Sitz in Born (Vorpommern-Rügen) hat die Betriebsführung der Prerower Kurverwaltung übernommen - und rückt nun selbst in den Fokus von Kritikern.
Das Amt Darß/Fischland mit Sitz in Born (Vorpommern-Rügen) hat die Betriebsführung der Prerower Kurverwaltung übernommen - und rückt nun selbst in den Fokus von Kritikern. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Born

Nachdem der Landesrechnungshof den Kurbetrieb in Prerow (Vorpommern-Rügen) wegen mangelhafter Buchführung angezählt hat, rückt nun das Amt Darß/Fischland in den Fokus von Kritikern. Die sehen eine Vernachlässigung der Kontrollpflicht in der Personalunion von Bürgermeistern und Amtsvorstehern.

So fallen die Mängel im Prerower Kurbetrieb in die Zeit von Andreas Meller (damals fraktionslos) als Bürgermeister und Amtsvorsteher. Dass nun Gerd Scharmberg, Bürgermeister in Born und heutiger Amtsvorsteher eine Kontrolle ausüben soll, halten Leser für abwegig und halten Scharmberg eine undurchsichtige Buchführung vor. Auch das Amt bewege sich außerhalb rechtlicher Bestimmungen, weil kommunale Haushalte mehrerer Jahre noch nicht abgerechnet worden seien.

Die Verwaltung lässt das nicht auf sich sitzen. Durch die langwierige Umstellung der kommunalen Haushalte auf neue Vorgaben aus Schwerin, hätten sich die Jahresrechnungen verzögert. Das Innenministerium will bis Ende dieses Jahres die Abrechnungen der Jahre einschließlich 2013 haben. Das will die Verwaltung mit Sitz in Born schaffen. Im Vergleich mit anderen Ämtern stehe die Verwaltung in Born vergleichsweise gut da, sagt die Leiterin des Amtes.



Timo Richter

Trinwillershagen - Jahrestreff in Trinwillershagen
05.03.2015
05.03.2015