Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Leader-Bus tourt durch Nordvorpommern
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Leader-Bus tourt durch Nordvorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 11.09.2019
Pastor Christhart Wehring vor der noch eingerüsteten Schlemminer Kirche. Die hat ein neues Dach bekommen. Finanziert wurde die Sanierung größtenteils mit Geld aus dem Leader-Programm.  Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Grimmen

Was mit Geld aus dem Förderprogramm Leader in Nordvorpommern aufgebaut oder vor dem Verfall gerettet wurde, können Interessenten in der kommenden Woche in Augenschein nehmen. Der LEADER-Bus startet wieder, teilt Olaf Manzke, Sprecher der Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen, mit. Die Tour zu ausgewählten Projekten findet am Donnerstag, dem 19. September, statt. Abfahrt ist in Löbnitz. Wer teilnehmen möchte, hat dazu noch Gelegenheit. Im Bus sind noch einige Restplätze frei, informiert Manzke.

Vom Kaffee zur Wasserburg

Als erste Station der Leader-Tour wird die Bio-Rösterei LandDelikat in Barth angefahren. Hier werden die Teilnehmer in die Welt des Kaffees eintauchen können, einen Röstprozess erleben und in die Geheimnisse der richtigen Kaffeezubereitung eingeweiht. Das Ergebnis kann auch verkostet werden.

Anschließend steht ein Besuch der Wasserburg Divitz auf dem Programm. Das rund 700 Jahre alte Gebäude gehört zu den bedeutendsten Herrenhäuser im norddeutschen Raum, ist aber in einem maroden Zustand. Um dem fortschreitenden Verfall der Anlage entgegenzuwirken, plant der Förderverein der Wasserburg zusammen mit der Gemeinde Divitz-Spoldershagen eine grundlegende Erneuerung des Prunkbaus und seiner Parkanlage. Bund und Land haben für dieses Mammutprojekt insgesamt 20 Millionen Euro Fördermittel zugesagt. Die Gemeindevertretung fasste Anfang Juli den Beschluss, die Trägerschaft für das Vorhaben zu übernehmen.

Zu Emus und Eulen

Der Vogelpark Marlow ist das nächste Ziel der Bustour. Hier wurden Geld aus dem Leader-Programm in neue Spiel- und Erlebnisbereiche für unterschiedliche Altersgruppen investiert, die die Palette familienfreundlicher Angebote des Vogelparks erweitern. Im Anschluss können die Teilnehmer in Alt-Guthendorf den Gutsgarten besichtigen. Mit historischen Elementen, einem Rastplatz für Wanderer, Hinweis- und Schautafeln wurde hier mit Hilfe von Fördergeld ein touristisches Kleinod geschaffen. Eine weitere Station der Bustour ist das Salzmuseum in Bad Sülze. Dort gilt das besondere Augenmerk dem Gradierwerksmodell, dessen Wiederherstellung gefördert wurde. Außerdem erhalten die Teilnehmer einen Einblick über die traditionelle Herstellung von Speisesalz, wie sie hier bis 1906 stattgefunden hat. Zum Abschluss der Rundfahrt steht ein Besuch der Kirche Schlemmin auf dem Programm. Das im 12. Jahrhundert erbaute Gotteshaus hat für rund 200 000 Euro ein neues Dach bekommen. Der Löwenanteil des Geldes kommt aus dem Leader-Topf. Die Sanierungsarbeiten konnten gerade erst abgeschlossen und damit die Backsteinkirche vor weiterem Verfall bewahrt werden.

Die Bustour startet und endet am kommenden Donnerstag in Löbnitz. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr an der Bushaltestelle des Ortes in Richtung Barth. Wer bis Löbnitz mit dem Auto fährt, kann es dort auf dem Parkplatz abstellen. Pro Teilnehmer wird ein Obolus von 5 Euro erhoben, der den Ausrichtern zugute kommt. Für die noch wenigen freien Plätze können sich Interessenten telefonisch unter der Rufnummer 03831/3571275 anmelden.

Von Udo Burwitz

Was war da denn los? Auf der Landstraße zwischen Dammerstorf und Wöpkendorf ist es am Dienstagabend zu einem schwer-gewichtigen Unfall-Doppel gekommen: Erst kippte ein LKW aus einer Kurve. Der herbeigerufene Bergungs-LKW kam auf der Gegenspur ebenfalls von der Straße ab und kippte auch um.

11.09.2019

Laut Polizei war die 58-Jährige bei Regen und starkem Wind zu schnell unterwegs. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

10.09.2019

Der „Euro Grill“ in Ribnitz-Damgarten erhielt bei der regionalen Vorrunde des OZ Dönerladen-Tests die meisten Stimmen und qualifiziert sich damit für das Finale. Der Dönerspezialist aus der Langen Straße setzt auf frische Zutaten und nette Bedienung.

10.09.2019