Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Mädchen von Party in Kenz-Küstrow verschwunden: 15-Jähriger ruft Polizei
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Mädchen von Party in Kenz-Küstrow verschwunden: 15-Jähriger ruft Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 28.09.2019
Der 24-Jährige muss sich nun wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Quelle: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Anzeige
Kenz-Küstrow

Notruf eines 15-Jährigen am Freitagabend um 23.50 Uhr beim Polizeirevier Barth: Zwei alkoholisierte Mädchen im Alter von 15 und 17 Jahren waren von seiner Party in Kenz-Küstrow seit geraumer Zeit verschwunden. Die Polizisten leiteten eine Suche ein.

Nach über anderthalb Stunden kamen die beiden Mädchen in Begleitung eines 15-Jährigen zurück zur Party, teilte die Polizei mit. Sie waren mit einem befreundeten 24-Jährigen von der Feier losgefahren um sich in Stralsund bei einem Schnellrestaurant Essen zu holen.

Anzeige

24-Jähriger war betrunken

Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige, obwohl er drei Jugendliche transportierte, während der Fahrt erhebliche Mengen Alkohol getrunken hatte. Laut Polizei hatte er einen Atemalkoholwert von 1,93 Promille.

Bei ihm wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Die Jugendlichen wurden anschließend an ihre Eltern übergeben.

Ab wann gilt ein Mensch als vermisst? Kann jeder jeden als vermisst melden? Wie genau geht die Polizei bei der Vermisstensuche vor? Wenn eine Person verschwindet, sind die Menschen in ihrem Umfeld häufig ratlos. Die OZ hat mit den Beamten gesprochen und die wichtigsten Fragen geklärt.
Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Von RND/kha