Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Mehr Begrüßungsgeld für Ummanzer Babys?
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Mehr Begrüßungsgeld für Ummanzer Babys?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.11.2017
Mehr Geld will die Gemeinde Ummanz an Neugeborene zahlen.
Mehr Geld will die Gemeinde Ummanz an Neugeborene zahlen. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Mursewiek

Die Eltern von Neugeborenen in der Gemeinde Ummanz sollen demnächst 300 statt bislang 100 Euro von der Kommune erhalten. Das sieht eine Empfehlung vor, die auf Wunsch der CDU-Fraktion von der Gemeindevertretung behandelt werden soll. Ummanz will damit einen kleinen finanziellen Anreiz für junge Familien schaffen, sie im Gemeindegebiet anzusiedeln.

Aus diesem Grund hatten die Ummanzer vor vier Jahren das „Begrüßungsgeld“ für Babys eingeführt. Doch der erhoffte Boom blieb aus. Nach wie vor werden pro Jahr im Durchschnitt drei Ummanzer geboren.

Gleichzeitig ist die Gemeinde angehalten, ihre Finanzen zu konsolidieren. Ein entsprechendes Konzept muss erarbeitet werden. Dem werde die geplante Erhöhung der Baby-Prämie aber nicht zum Opfer fallen, prophezeit der Bürgermeister Holger Kliewe.

OZ

Mehr zum Thema

Im Ausland per Kreditkarte am Automaten Geld abzuheben, ist sehr bequem - aber oft auch teuer. Denn häufig werden hohe Gebühren fällig, bei der eigenen Bank und beim Automatenbetreiber. Viele Kosten lassen sich mit der richtigen Karte vermeiden.

16.11.2017

Die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers hat im Herbst 2008 die Weltwirtschaft erschüttert. Dass ausgerechnet die Gläubiger der deutschen Tochter ohne Schaden davonkommen, liegt an einer juristischen Besonderheit.

16.11.2017

Seit gut sieben Jahren wird das Euro-Sorgenkind mit internationalen Krediten vor der Pleite bewahrt. Trotzdem ist die wirtschaftliche Lage dort noch kritisch. EU-Kontrolleure machen eine Ursache aus.

16.11.2017