Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Modisches aus den sechziger Jahren gesucht
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Modisches aus den sechziger Jahren gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.10.2016
Die Titelseite eines Versandkataloges für die Saison Frühjahr/Sommer 1960. Repro: Quelle-Versand-Katalog
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Zurück in die 1960er Jahre heißt es im Richard-Wossidlo-Gymnasium Ribnitz-Damgarten. Vom 2. bis 4. November werden sich die Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 im Rahmen von Projekttagen mit dieser Zeit beschäftigen.

In dem Projekt „Die ’wilden’ 60er Jahre“ geht es um das Thema Tanzen. Vom Standard bis Latein. In einem anderen Projekt wollen die Schüler erkunden, welches Essen eigentlich in dieser Zeit auf den Tisch kam und wie die Tischdeko aussah.

Im Projekt „Filme aus dem Giftschrank“ werden sich Schüler mit verbotenen Filmen der DDR befassen und sich mit der DDR-Kulturpolitik auseinandersetzen.

Ein Blick in diese interessante Zeit wäre unvollständig, wenn nicht auch die Mode unter die Lupe genommen werden würde. Das geschieht in dem Projekt „Von der A-Linie über Flower Power zu Filzaccessoires“.

Vom Häkelbikini bis hin zu den Hippieklamotten, die Schüler interessieren sich für alles. Sie recherchieren und sammeln die modischen Highlights der 60er und experimentieren auch mit Stoffen, Farben, Formen und Materialien. So sollen verschiedene Techniken wie Filzen, Häkeln und Nähen praktisch ausprobiert werden. Außerdem werden sich die Teilnehmer dieses Projektes auch mit folgenden Fragen auseinandersetzen: Wie wandelbar ist Mode? Wiederholt sich Mode? Ist Mode wichtig?

Für die Umsetzung dieses Modeprojektes benötige man allerdings noch Unterstützung, so Jenny Penndorf, Schulsozialarbeiterin am Gymnasium. „Vom Häkelbikini bis zum knallbunten A-Linien Kleid in Stil der sechziger Jahre, wir wollen experimentieren und kreativ werden. Damit wir überhaupt starten können, benötigen wir noch dringend Stoffe, ausgediente Kleidungsstücke und Wolle jeglicher Art.“

Eigentlich ein toller Anlass, um im Kleiderschrank mal wieder Platz für Neues zu schaffen, und ökologisch noch dazu, so Jenny Penndorf. Wer also in seinem Kleiderschrank fündig wird und dieses Vorhaben unterstützen möchte, wird gebeten sich per E-Mail schulsozialarbeiter@wossidlogymnasium.de oder unter der Telefonnummer 03821/708929 zu melden.

Edwin Sternkiker

Wolfgang Scheil hat vor 25 Jahren sein Fuhrunternehmen in Flemendorf gegründet / Betrieb jetzt in Karnin

15.10.2016

Zuletzt war Erik Gätjen am Barther Theater als Musketier zu erleben. Zuvor hatte sich der 27-Jährige an der Boddenbühne als Ekel Alfred und Butler James in die Herzen der Zuschauer gespielt.

12.10.2016

Barther Hotel plant Benefizabend für Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

12.10.2016