Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Motor-Athleten stehen im Finale und wollen eine Medaille
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Motor-Athleten stehen im Finale und wollen eine Medaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 28.05.2019
Eduard Tepper, René Groß, Sven Lange und Tobias Jahn (v.l.) machten für den SV Motor Barth den Einzug in das Bundesliga-Finale perfekt. Quelle: Verein
Herrnburg

Die Kraftdreikämpfer des SV Motor Barth haben eines ihrer Saisonziele erreicht: Am dritten und letzten Wettkampftag der Vorrunde in der 1. Bundesliga haben sie sich für das Finale der ­besten sechs Mannschaften der Saison qualifiziert. „Wir haben unser Soll erfüllt“, meinte Sven Lange, Abteilungsleiter Kraftsport beim Verein.

Vizemeister will erneut eine Medaille

Die Barther, die in der Vorsaison Vizemeister hinter dem KSV Mainz wurden, haben damit am 29. Juni in Oberölsbach (Bayern) die Chance, den deutschen Mannschaftsmeistertitel zu gewinnen. „Unser Anspruch ist ganz klar ein Platz in den Medaillenrängen. Aber wie liebäugeln natürlich auch mit Rang eins“, sagte Lange. Das Gefühl des Gewinnens kennen die Motor-Kraftsportler. Zwischen 2011 und 2017 wurden sie als Team sieben Mal in Folge nationaler Titelträger. Ob das in diesem Jahr wieder klappt, ist ungewiss. „Die Stärken der einzelnen Mannschaften sind auch nach der Vorrunde schwer einzuschätzen. Es wird viel davon abhängen, welche Athleten tatsächlich Ende Juni zum Einsatz kommen werden“, ergänzte Lange.

Am letzten Vorrunden-Tag ließen die Motor-Athleten nichts mehr anbrennen und qualifizierten sich als insgesamt viertbestes Team der Vorrunde für den Endkampf. „Wir haben unter den Umständen das umgesetzt, was möglich war“, meinte Lange mit Blick auf die personellen Probleme.

Tepper war bester Barther

Bester Barther in Herrnburg war Eduard Tepper (285 kg in der Kniebeuge, 215 kg im Bankdrücken, 290 kg im Kreuzheben – 526,93 Punkte). „Edi (Spitzname von Tepper/d. Red.) hat sich in gewohnter Form präsentiert und ist für uns ein echter Punktegarant“, lobte Sven Lange. Ob Tepper allerdings beim Finale dabei sein kann, ist noch fraglich. Er plagt sich mit Schulterproblemen.

Groß knackt 500-Punkte-Marke

Die Marke von 500 Punkten überbot auch René Groß (320 kg, 300 kg, 260 kg – 504,59 Punkte). In seiner Paradedisziplin, dem Bankdrücken, scheiterte er im dritten Durchgang an 330 kg, die neue persönliche Bestleistung bedeutet hätten. „Da fehlten nur wenige Zentimeter“, kommentierte Sven Lange diesen Versuch. „René entwickelt sich immer mehr zu einem ausgezeichneten Kraftdreikämpfer, der für die Mannschaft ein Rückhalt ist“, ergänzte er.

Sven Lange (220 kg, 235 kg, 245 kg – 402,78 Punkte) musste aufgrund der personellen Probleme in Herrnburg selbst mit aushelfen und war mit seinem Auftritt zufrieden. „Ich habe meine eigenen Erwartungen übertroffen“, meinte er.

Als vierter Barther Athlet sicherte Junior Tobias Jahn (195 kg, 112,5 kg, 200 kg – 298,31 Punkte) das Mannschaftsergebnis ab. Seine Leistung im Dreikampf sind persönlicher Rekord. „Er ist wettkampfwillig und inzwischen zu einer wunderbaren Stütze für die Mannschaft geworden. Mit seinem Auftritt hat er seinen Vereinskameraden Sicherheit gegeben. Er ist ein junger Mann mit sehr viel Potenzial“, sagte der Abteilungsleiter.

Hochmotiviert ins Finale

Er versicherte, dass die Mannschaft nun im Finale in Oberölsbach hochmotiviert an den Start gehen werde. Nach aktuellem Stand sollen am 29. Juni Eduard Tepper (noch mit Fragezeichen), Martin Lange, René Groß und Hannes Haase an den Start gehen.

Und wer weiß: Vielleicht können die Barther ja einen weiteren Meistertitel aus Bayern mit in die Vinetastadt bringen. Zuzutrauen ist es ihnen jedenfalls.

Abschlusstabellen

1. Bundesliga Nord

1. SAV Erfurt 4.374,12

2. SV Motor Barth 4.250,29

3. Sanssouci GYM Potsdam 4.165,12

4. Herrnburger AV 3.926,03

5. KBV Bautzen3.871,87

6. KG Bergen/Gostorf 3.841,13

7. VfB Klötze 3.720,78

8. KG Magdeburg/Schöneb. 3.382,38

1. Bundesliga Süd

1. SC Oberölsbach 4.555,37

2. KSV Mainz 4.294,76

3. AC Siegfried Darmstadt4.224,96

4. Kraftsport Colonia Köln 4.054,29

5. KSV Essen 3.833,62

6. TSV Katzwang 3.818,39

7. SG Randersacker 3.710,12

8. SV Fellbach3.664,30

Das Finale findet am 29. Juni 2019 beim SC Oberölsbach statt.

Teilnehmer: SC Oberölsbach, SAV Erfurt, KSV Mainz, SV Motor Barth, ACSDarmstadt und GYM Potsdam.

Marco Schwarz

Stralsund Ohne Fahrschein, aber mit Haftbefehl - Bundespolizei Stralsund nimmt 37-Jährige fest

Die Frau aus Zwickau wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht. Sie konnte die geforderte Geldstrafe nicht zahlen und wurde mit einem Streifenwagen in die Justizvollzugsanstalt nach Bützow gebracht.

28.05.2019

Lkw und Pkw kollidierten zwischen Ribnitz-Damgarten und Borg. Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt.

27.05.2019

Radio B2, Deutschlands Schlager-Radio, ist ab sofort auf Fischland-Darß-Zingst über die UKW-Frequenz 103,3 zu empfangen. Nach einer aktuellen Analyse schalten bereits 28 000 Hörer im Land das Programm ein.

27.05.2019