Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Netto: Stadt zieht ihre Klage zurück
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Netto: Stadt zieht ihre Klage zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 17.07.2015
Ein Gerichtsverfahren wird es nicht mehr geben. Die Stadt Barth hat ihre Klage gegen die Baugenehmigung zurückgezogen.
Ein Gerichtsverfahren wird es nicht mehr geben. Die Stadt Barth hat ihre Klage gegen die Baugenehmigung zurückgezogen. Quelle: Andreas Gebert/dpa
Anzeige
Barth

Die Stadt Barth hat jetzt ihre Klage gegen den Landkreis Vorpommern-Rügen beim Verwaltungsgericht Greifswald zurückgezogen. Das bestätigte am Donnerstag  Bürgermeister Stefan Kerth (SPD). Der Landkreis hatte den Bau eines rot-gelben Netto-Einkaufsmarktes auf einem Privatgrundstück außerhalb der Innenstadt genehmigt. Kerth hatte daraufhin versucht, den Bau mit einer Klage zu verhindern. Sein Argument: Die Baugenehmigung unterlaufe das Barther Einzelhandelskonzept und schwäche die Innenstadt.

„Wir sind sehr erleichtert darüber, dass die Klage vom Tisch ist“, sagte Wolfgang Kühl der OZ. Der Greifswalder Projektentwickler plant den Einkaufsmarkt. Seine Frau, Petra-Albrecht Kühl, ist die Eigentümerin des Grundstücks.

Kommt der Netto noch? Oder hat der Investor, die RPH Immobilien GmbH mit Sitz in Berlin, inzwischen schon seine Pläne verworfen, in Barth bauen zu wollen?

„So wie es geplant und genehmigt ist, wird gebaut“, erklärt Wolfgang Kühl. Unklar sei im Moment nur noch der Zeitpunkt. „Die Frage zurzeit ist, ob der Investor noch 2015 anfängt oder er den Bau erst im nächsten Jahr umsetzt“, erläutert Kühl.



Detlef Lübcke