Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Neue Umgehung soll Innenstadt entlasten
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Neue Umgehung soll Innenstadt entlasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:51 01.08.2014
295 200 Euro sind sicher: Ein sichtlich stolzer Stefan Kerth (r.), nachdem Christian Pegel den Zuwendungsbescheid übergab. Quelle: Detlef Lübcke
Anzeige
Barth

Mit dem Ausbau des Gärtnergangs und Holzreiterwalls im westlichen Altstadtbereich erhält das Barther Zentrum die lang ersehnte Umgehung. Auf der östlichen Seite soll die Asphaltstraße einen 2,50 Meter breiten Geh- und Radweg erhalten, der die Lücke zum Ostseeküsten-Radfernweg schließt. Die Fahrbahn soll 5,50 Meter breit werden, damit auch zwei Lkw problemlos aneinander vorbeifahren können.

Für den Bau der Straße beginnt jetzt die heiße Phase der Vorbereitungen. Bis Ende August können Firmen auf die Ausschreibung ihre Angebote einreichen. Ende September/Anfang Oktober sollen die Bauarbeiten dann beginnen. Bis Ende März hat das Planungsbüro für den ersten Bauabschnitt einkalkuliert. Der zweite Abschnitt soll unmittelbar darauf folgen.

Anzeige

Landesinfrastrukturminister Christian Pegel (SPD) hat der Stadt Barth (Vorpommern-Rügen) einen Zuwendungsbescheid für den Straßenausbau überbracht. Mit 295 200 Euro unterstützt das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung das Bauprojekt. 1,5 Millionen Euro werden hier investiert.



Detlef Lübcke