Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ostseebad will mit neuer Investorin ins Geschäft kommen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ostseebad will mit neuer Investorin ins Geschäft kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 16.04.2015
Appartements und Wohnungen sollen in der einstigen Seefahrtschule in Wustrow entstehen. Die Gemeindevertreter haben am Dienstag einem Vertragsentwurf mit einer neuen Investorin einmütig zugestimmt.
Appartements und Wohnungen sollen in der einstigen Seefahrtschule in Wustrow entstehen. Die Gemeindevertreter haben am Dienstag einem Vertragsentwurf mit einer neuen Investorin einmütig zugestimmt. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Wustrow

Appartements, Wohnungen und seniorengerechte Quartiere sollen in der einstigen Seefahrtschule in Wustrow (Vorpommern-Rügen) entstehen. Die Gemeindevertreter des Ostseebades auf dem Fischland haben am Dienstag während einer außerordentlichen Sitzung einmütig dem Vertragsentwurf mit einer neuen Investorin zugestimmt. Deren Namen wollte Bürgermeister Daniel Schossow (SPD) mit Verweis auf interne Abmachungen noch nicht nennen.

Es sollen so viele Wohnungen wie zulässig sind entstehen, sagte Schossow. Auch würden die Hinweise aus einem Bürgerforum zum Thema Wohnen in Wustrow möglichst umfassend in die Verträge eingearbeitet. Schossow versprach eine Einwohnerversammlung, während der das Projekt vorgestellt werde.

Die bisherigen Interessenten, die Projektentwicklungsgesellschaft ehemalige Hochschule Wustrow um den Geschäftsführer der Wirtschafts- und Technikakademie Warnemünde, Armin Stöhr, und den Rostocker Architekten Michael Bräuer sind aus dem Rennen. Die Gesellschaft wird aufgelöst. Es war nicht gelungen, ein Finanzierungskonzept auf die Beine zu stellen, das in der Gemeindevertretung auf Akzeptanz stieß.



Timo Richter