Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Prerow erhält weiteren Mobilfunk-Standort
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Prerow erhält weiteren Mobilfunk-Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 14.11.2019
In Prerow entsteht ein neuer Mast für das Telekom-Funknetz. Auch anderen Betreibern wird der Standort angeboten. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Prerow

Der Ausbau des Mobilfunknetzes auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst geht weiter. Nachdem in Dierhagen ein 40 Meter hoher Gittermast für Antennen verschiedener Netzbetreiber errichtet wurde (die OZ berichtete), haben jüngst die Arbeiten für einen 25 Meter hohen Mast gleicher Bauart in Prerow begonnen.

Inzwischen steht das erste Segment des Mobilfunkmasts. Die vier Füße der Konstruktion sind einbetoniert. In der Folge werden die Einzelteile des Gittermasts vor Ort zusammengeschraubt und dann nacheinander zusammengesetzt. Dieselbe Bauweise erfolgte in Dierhagen.

Grundwasser abgesenkt

Doch erwies sich der Standort des Mastes in Prerow an der Ecke Grüne Straße/Dammstraße als gar nicht so einfach. Grund war der vergleichsweise hohe Stand des Grundwassers. So wurden Spundwände gesetzt und das Grundwasser in dem Bereich für das Gießen des Betonfundaments abgesenkt. Sobald die Masthalterungen aus Beton ausgehärtet sind, wird die Baugrube wieder verfüllt, das Fundament ist dann nicht mehr sichtbar. Die Spundwände sollen kurzfristig wieder gezogen werden, hieß es am Mittwoch seitens der Bauleitung. Da war gerade das letzte der vier Mastfußfundamente gegossen worden.

Prerow bekommt einen modernen und zukunftsfähigen Mobilfunkstandort“, sagt der Geschäftsführer der Deutschen Funkturm GmbH, Bruno Jacobfeuerborn. Der Standort werde auch allen anderen Mobilfunkanbietern angeboten, so dass keine zusätzlichen Masten errichtet werden müssten. Innerhalb spätestens eines Jahres nach Baubeginn gehe ein Standort in Betrieb und könne von den Kunden genutzt werden. „Ziel ist es, die Versorgung mit den Mobilfunknetz der Telekom in Prerow und Umgebung zu verbessern“, betont der Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, Walter Goldenitz, in einer Mitteilung.

Mast ersetzt

Bereits im Frühjahr 2015 war in Prerow ein neuer Mobilfunkmast gebaut worden. Der Mast aus Beton in direkter Nachbarschaft zum Darßer Bildungszentrum ersetzte einen alten Mast an gleicher Stelle. Der alte Mast wurde abgebaut. Mit dem damals errichteten Mast wurde dann auch mobiles Internet mit LTE-Geschwindigkeit geboten. Die von ihm ausgehenden Signale haben eine Reichweite von rund drei Kilometern.

Auch in Dierhagen können andere Anbieter als die Telekom ihre Antennen anbringen. Zuletzt wurden am Windrad vor den Toren Wustrows Antennen des ehemaligen Anbieters E-Plus abgebaut und durch Antennen der Telekom ersetzt. Weil der Betrieb des Windrades die Antennen zu beschädigen drohte, wurden die Sende- und Empfangsanlagen modifiziert und in einem zweiten Anlauf angebracht.

Netzausbau erfolgt

Zunehmend werden die Mobilfunkstandorte von mehreren Netzbetreibern gemeinsam genutzt. So kann die Zahl der Masten begrenzt werden, zudem erfolgt der Netzausbau dadurch schneller. Eigenen Angaben zufolge will die Telekom die Zahl ihrer Mobilfunkstandorte von aktuell 29 000 bis zum Jahr 2021 auf 36 000 erhöhen. Dieser Ausbau sei ein wichtiger Baustein für das künftige 5-G-Netz, Standard für Kommunikation in der Zukunft. Gleichzeitig ist dieses Netz Basis für die Bewältigung großer Datenmengen, etwa im Zusammenhang mit dem autonomen Fahren. Dafür ist ein Ausbau des Netzes dringend erforderlich. Experten beklagen seit Langem, dass das Mobilfunknetz in Deutschland im Vergleich mit vielen anderen europäischen Ländern rudimentär ist. Vor allem in ländlichen Räumen wird derzeit nicht einmal der 4-G-Standard, das ist LTE-Geschwindigkeit, erreicht.

Mehr zum Autor

Von Timo Richter

Zur Unterstützung der Küstenfischerei wurde unter Federführung der Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern eine neue Internetpräsentation erarbeitet. Auf der Webseite „myfish-ostsee“ können Fischer ihren Fang anbieten. Konsumenten erfahren, wo sie regionalen und fangfrischen Fisch erwerben können.

14.11.2019

Das Verkehrsministerium will die Linie im Kreis Vorpommern-Rügen, die bisher von der UBB bedient wurde, ab 15. Dezember an die DB Regio geben. Damit ist die Strecke für sechs Jahre gesichert. Halt ab 2022 in Bresewitz sichert Anbindung an Darßbahn.

13.11.2019

Hundehalter werden mit Zetteln gewarnt, dass tödliche Leckerlis auf einem Spielplatz in der Kastanienallee in Ribnitz-Damgarten ausgelegt worden sein sollen. Das Ordnungsamt überprüfte die Verwürfe – und gibt Entwarnung.

13.11.2019