Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Prerow verstärkt Druck auf Graffiti-Schmierer
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Prerow verstärkt Druck auf Graffiti-Schmierer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 12.11.2019
In Prerow wird der Kampf gegen Schmierereien verstärkt. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Prerow

Graffiti-Schmierereien in Prerow nehmen nach Einschätzung von Bürgermeister René Roloff (Wählergemeinschaft Prerows Zukunft) sichtbar zu. Die Werke werden auffälliger und größer. Eine Bushaltestelle nahe der Klinik am Ortsausgang in Richtung Zingst wurde nach der Saison komplett verunstaltet. Gemeinde und Kurbetrieb investieren jährlich mehrere tausend Euro, um die Graffiti-Schmierereien wieder zu entfernen. Nun geht der Bürgermeister in die Öffentlichkeit, um den Druck auf die Täter zu erhöhen. „Irgendwann erwischen wir euch“, ist René Roloff überzeugt.

Das Geld für das Überstreichen der Graffiti würde der Bürgermeister viel lieber in andere Projekte investieren. Außerdem geht es ihm um den schlechten Eindruck, den die Schmierereien bei den Gästen hinterlassen würden. So war beispielsweise vor deren Sanierung die Freilichtbühne immer wieder Ziel von solchen Farbattacken.

Frische Wände wieder verunstaltet

Doch macht sich René Roloff nichts vor. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis frisch gestrichene Wände wieder verunstaltet sind.“ Was dem Treiben entgegenzusetzen ist, ist nicht endgültig klar. Der Bürgermeister, bekanntlich ein Anhänger von Kompromissen, setzt auf sanfte Methoden – durch Gestaltung.

So habe er in der Vergangenheit mit der Schule gesprochen, ob es dort nicht Interesse gebe, eine zur Verfügung gestellte Fläche mit Graffiti zu besprühen. Diese Fläche befindet sich hinter der Turnhalle. Doch seitens der Freien Schule Prerow sei abgewunken worden. Man fühlte sich überfordert, wie der Bürgermeister sagt.

Kommune stellt Wände zur Verfügung

In der Vergangenheit hat der Kurbetrieb des Ostseebades regelmäßig Schmierereien dokumentiert und bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Weil nun aber die Sprayer mit ihren Werken selbst aus dem Versteck gekommen sind und ihre Werke zunehmend deutlich sichtbar anbringen, geht auch René Roloff in die Offensive. „Die Schmierereien sind keine Bereicherung für Prerow.“ Gleichwohl sollten sich die Urheber – zumeist sind es nur bestimmte Erkennungszeichen, sogenannte Tags, die angebracht werden – verwirklichen können. Dafür würde die Kommune sogar Wände anbieten. Von illegalen Graffiti hält der Bürgermeister nichts, hofft darum auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die scheinen mit dem Tun auch nicht einverstanden zu sein. Immerhin gab es schon den Tipp, eine Belohnung für die Ergreifung der Täter auszusetzen. So weit will der Bürgermeister aber nicht gehen. „Das haben wir bislang nicht gemacht und das werden wir auch nicht machen.“

Von Timo Richter

Ab Dezember können sich interessierte Mädchen und Jungen anmelden. Nähere Informationen über das Projekt und Unterstützungsmöglichkeiten findet man unter www.natur-imkerhof-zingst.de.

12.11.2019

Militärische Zeremonie im Herzen der vorpommerschen Hansestadt. Erstmals dabei waren Träger der Heeresuniform.

12.11.2019

Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro haben Unbekannte bei drei Einbrüchen in Barth, Grimmen und Gustow auf rügen erbeutet.

12.11.2019