Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Festspiele MV kommen erneut nach Ribnitz-Damgarten
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Festspiele MV kommen erneut nach Ribnitz-Damgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 27.11.2019
Waren am Dienstag beim Pressegespräch dabei: Lars Kretlow, Leiter Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten, Christian Kahlstorff von den Festspielen MV, Bürgermeister Frank Ilchmann und Christine Lohrmann vom Büro für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur (v.l.n.r.). Quelle: Edwin Sternkiker
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

30 Jahre Festspiele Mecklenburg-Vorpommern – das wird im Festspielsommer 2020 an 83 Spielstätten gefeiert. Eine dieser Spielstätten ist Ribnitz-Damgarten. Am 19. Juli wird das Armida Quartett in der Bernsteinstadt zu Gast sein und in der Klosterkirche Beethoven und Mozart spielen. Die Stadtwerke Ribnitz-Damgarten unterstützen diese Veranstaltung als Sponsor. Der Kartenverkauf (37 bzw. 27 Euro) beginnt am Donnerstag, dem 28. November, um 10 Uhr in der Stadtinformation Ribnitz-Damgarten, informierte Christine Lohrmann vom Büro für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur.

Musikfreunde dürfen sich auf ein Ensemble freuen, dessen Karriere sich nach dem spektakulären Erfolg beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2012, bei dem das Quartett mit dem 1. Preis und sieben weiteren Preisen ausgezeichnet wurde, rasant entwickelt hat. Seitdem sind Martin Funda (Violine 1), Johanna Staemmler (Violine 2), Teresa Schwamm (Viola) und Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) international sehr gefragt. Höhepunkte der Saison 2019/2020 sind unter anderem Konzerte in New York, London, Paris, Barcelona, Bilbao und Genf.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns gelungen ist, dieses Quartett trotz der vielen Termine im Ausland für den Festspielsommer 2020 zu verpflichten“, sagte Christian Kahlstorff, der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, während eines Pressetermins am Dienstag im Café des Bernsteinmuseums. Solche hochkarätigen Angebote können jedoch nur dann gemacht werden, wenn es auch in den jeweiligen Kommunen ein entsprechend großes Engagement gebe. In dieser Beziehung steche Ribnitz-Damgarten hervor. „Wir fühlen uns sehr wohl in der Bernsteinstadt“, machte Kahlstorff deutlich und erinnerte daran, dass erst im September dieses Jahres der Weltklasse-Pianist Martin Stadtfeld in der Ribnitzer Klosterkirche zu erleben war.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Stadt erneut Spielort dieser renommierten Konzertreihe sein wird“, sagte Bürgermeister Frank Ilchmann.

Von Edwin Sternkiker

Mehrheit des Amtsausschusses hat sich für Rückkehr der einstigen Leitenden Verwaltungsbeamtin ausgesprochen.

28.11.2019

Wolfgang Reinhardt spielt in dem Silvesterstück der Barther Bodden-Bühne den windigen Anwalt Dr. Dr. Rost. Schon beim Freiluft-Theater hatte er eine dubiose Rolle.

27.11.2019

Für Inkommunalisierung des Bereichs soll in nächster Sitzung der Gemeindevertretung Antrag erfolgen.

27.11.2019