Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Rostock Griffins lassen Pommern Vandals in Ribnitz-Damgarten keine Chance
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Rostock Griffins lassen Pommern Vandals in Ribnitz-Damgarten keine Chance
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 28.04.2019
Zum letzten Testspiel vor der Saison haben am Samstag die Rostock Griffins (dunkle Spielkleidung) die Pommern Vandals im Stadion am Bodden empfangen. American Football war in Ribnitz-Damgarten noch nicht live zu sehen, rund 350 Zuschauer wollten sich das Spektakel aus Sport und Show nicht entgehen lassen. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

 Ordentlich einen auf den Helm gab es am Wochenende für die Spieler der Pommern Vandals. Gegen die Rostock Griffins, die immerhin zwei Ligen höherklassig spielen, hatte das American-Football-Team nicht den Hauch einer Chance. Rund 350 Zuschauer verfolgten das rasante Spektakel, eine Mischung aus Sport mit reichlich Körpereinsatz und Show.

Die „Greifen“ aus der Hansestadt waren erstmals im Stadion am Bodden „gelandet“. Zum letzten Testspiel vor der Saison zeigten beide Teams aufregende Aktionen.

Familienfreundliches Ereignis

Vor allem das Publikum kam auf seine Kosten. Die Partie erwies sich als familienfreundliches Ereignis. Kinder kamen ebenso auf ihre Kosten wie Erwachsene. Den Platz werden etliche als frisch gebackene Experten des komplizierten Spiels verlassen haben. Während des Kampfes um jeden Meter Raumgewinn auf dem Fußballrasen gab es ausführliche Informationen über Regelwerk und Taktik von American Football.

Nach dem zweiten Abschnitt – gespielt werden vier Quarter mit jeweils zwölf Minuten effektiver Spielzeit – lagen die Rostock Griffins deutlich mit 50:0 in Führung. Die Rostocker Zweitligisten begannen das Match druckvoll und holten direkt nach dem Kickoff, dem Anstoß einen Return und heimsten die ersten Punkte ein. Am Ende siegten die Rostock Griffins mit 63:6, einen Touchdown konnten die Pommern noch in der Endzone der Rostocker landen.

Werbung für den Sport

Für den Teammanager der Rostock Griffins war die Begegnung viel mehr als nur ein Freundschaftsspiel vor dem Beginn der Saison in dieser Woche. Den „Rost der Wintermonate“ wollte Jens Putzier seinen Jungs abschütteln. Dafür waren die Griffins ebenso wie die Vandals in Komplettbesetzung aufgelaufen. Auch die zweite und dritte Reihe der Teams sollten in Ribnitz-Damgarten ihre Chance erhalten und Spielerfahrung sammeln.

Nicht zuletzt war der Ausflug an den Bodden auch ein Dankeschön an die vielen treuen Fans aus der Region östlich Rostocks. Normalerweise kommen zu den Heimspielen der Rostock Griffins an die 1500 Besucher. Zuletzt gab es ein Match im Ostseestadion, das rund 4500 Menschen verfolgten. Das Gastspiel am Bodden war natürlich auch eine willkommene Werbung für den Sport.

Rostocker zählen zu Top-Teams bundesweit

Insgesamt existieren in Mecklenburg-Vorpommern sechs American-Football-Teams. Die Griffins spielen in der zweiten Liga und zählen laut Jens Putzier zu den 20 Top-Teams in ganz Deutschland. Die Pommern Vandals seien „ein sehr guter Gegner“, sagte Jens Putzier. Das Team ist gerade erst aus der fünften in die vierte Liga aufgestiegen. „Die Vandals spielen einen ehrlichen und korrekten Football.“

Zum letzten Testspiel vor der Saison waren die Rostock Griffins zu Gast im Stadion am Bodden. Das Team empfing die Pommern Vandals.

Timo Richter

Flusskreuzfahrten in die Region nehmen an Beliebtheit zu. Nicht nur ältere Jahrgänge, sondern zunehmend auch jüngere Menschen kommen per Schiff in die Städte an Bodden und Ostsee. Und es sollen noch viel mehr werden.

27.04.2019
Ribnitz-Damgarten Marlow/Bad Sülze/Eixen/Dettmannsdorf/Lindholz - Diese Kandidaten wollen in die Kommunalparlamente

46 Wahlvorschläge sind für die Stadtvertretung Marlow eingegangen. Auch die Listen zur Wahl der Gemeindevertretungen in Eixen, Dettmannsdorf und Lindholz sowie zur Bad Sülzer Stadtvertretung sind bestätigt.

21.05.2019
Rostock Tierischer Ausflug nach Graal-Müritz - Pelikan aus Vogelpark Marlow abgehauen

Pelikan „Martin“ war am Donnerstag nach der Flugshow im Vogelpark Marlow ausgebüxt. Eine große Suchaktion wurde gestartet – mit überraschendem Ausgang.

26.04.2019