Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Schwerer Unfall mit Verletzten
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Schwerer Unfall mit Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:10 18.02.2019
Unfallursache war nach ersten Erkenntnissen offenbar ein missglücktes Überholmanöver. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Petersdorf/Ribnitz-Damgarten

Bei Petersdorf südlich von Ribnitz-Damgarten ist es am Montagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei sind zwei Menschen schwer verletzt worden, einer davon musste von der Ribnitz-Damgartener Feuerwehr aus einem Pkw-Wrack im Straßengraben befreit werden. Die Landesstraße 119 musste im Bereich der Petersdorfer Kreuzung für mehrere Stunde gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr nach ersten Erkenntnissen eine 19-jährige Frau mit einem Traktor die Landesstraße in Richtung Norden, als sie gegen 10.50 nach links in Richtung Petersdorf abbiegen wollte. Der 65-jährige Fahrer eines Hyundai übersah offenbar, dass der Traktor abbiegen wollte, und setzte zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden der Fahrer des Pkw und die ebenfalls 65 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt.

Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Fahrer wurde mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die 19-Jährige blieb nach gegenwärtigem Kenntnisstand unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf 40000 Euro geschätzt. Nach etwa drei Stunden konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Robert Niemeyer

Fasching in Bad Sülze: Harry Potter, Alice, Gandalf und Gäste sahen grün.

17.02.2019

Fastnachtstonnenabschlagen in Born: Klockenhäger schlugen gleich dreimal zu.

17.02.2019

In der Kleinstadt Barth in Vorpommern-Rügen kam es zu einem kuriosen Vorfall. Die Polizei stoppte einen Mann zweimal mit Alkohol am Steuer. Und das am gleichen Tag.

16.02.2019