Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ex-Bundespräsident Joachim Gauck mit Boot vor Wustrow gekentert
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ex-Bundespräsident Joachim Gauck mit Boot vor Wustrow gekentert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 26.07.2019
Seenotboot „Barsch“ aus Wustrow, Joachim Gauck Ex-Bundespräsident Quelle: Montage: DGzRS/dpa
Wustrow

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck ist am Freitag in Wustrow in Seenot geraten.Gauck war auf einem Ausflug mit einem historischen Fischerboot unterwegs. Das Boot kenterte nach Angaben der Einsatzkräfte, die gegen 14.20 Uhr alarmiert worden waren, am Nachmittag im Wustrower Hafen.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) wurde gerufen. Mit dem Rettungsboot „Barsch“ holten die Seenotretter den 79-Jährigen aus dem Wasser und übergaben ihn den Rettungssanitätern. Er blieb nach Angaben des Bundeskriminalamtes unverletzt.

Großaufgebot an Rettungskräften

Unter anderem waren die Feuerwehren aus Ribnitz-Damgarten, Wustrow, Ahrenshoop, Dierhagen und Born sowie ein Hubschrauber und das Bundeskriminalamt vor Ort im Einsatz. Später postete die Freiwillige Feuerwehr des Ostseebades Wustrow ein Foto vom Einsatz bei Facebook, machte aber keine Angabe zur Person, die aus dem Wasser gerettet wurde.

Einsatz: 22/2019 Datum: 26.07.2019 Uhrzeit: 14:15 Uhr Einsatzstichwort: Wasserrettung Wustrow, Permin Kräfte: FF...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Ostseebad Wustrow am Freitag, 26. Juli 2019

Am Wochenende findet in Wustrow die Kleine Fischländer Seefahrt statt, eine Regatta mit den Netzbooten, der kleineren Version der bekannten Zeesboote.

Joachim Gauck, der in Rostock geboren ist, ist in Wustrow aufgewachsen und verbringt viel Zeit in seinem Elternhaus. Von 2012 bis 2017 war er Bundespräsident. Von 1990 bis 2000 war der ehemalige Pastor Leiter der Behörde des Beauftragten für Stasiunterlagen, der sogenannten Gauck-Behörde.

Mehr lesen:

Joachim Gauck im OZ-Interview: „Wir brauchen Europa

Die Lebensretter der „Arkona“: „Wir helfen jedem auf See!“

Schiffbruch auf Rügen vor Alt Reddevitz: Diese Urlauber wurden zu Helden

Kommentar: Auf Seenotretter ist Verlass

Robert Niemeyer

Situation ist wind- und wetterabhängig und kann sich aber innerhalb weniger Stunden ändern. Sollte es schlimmer werden, können Behörden Badeverbote aussprechen.

26.07.2019

Schmuckstücke im Wert von mehr als 15000 Euro wurden aus einem Schuppen in der Klosterstraße in Zingst gestohlen. Von den Tätern fehlt jede Spur.

26.07.2019

2015 wurde der Fußgängerüberweg erstmals gefordert. Nach langem Hin und Her wurden die Arbeiten vor wenigen Tagen abgeschlossen.

26.07.2019