Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Begegnungszentrum: Café-Pächter steigt aus
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Begegnungszentrum: Café-Pächter steigt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 01.03.2019
Das Café im Begegnungszentrum Ribnitz-Damgarten hat geschlossen. Die Stadt sucht nach einem neuen Pächter. Quelle: Edwin Sternkiker
Ribnitz-Damgarten

Nach nur wenigen Wochen hat Jan Baske als Pächter des Cafés im Begegnungszentrum Ribnitz-Damgarten hingeworfen. An den offiziellen Start gegangen war er mit dem „Jamie’s“, so der neue Name des Cafés, am 7. Januar dieses Jahres. Warum er aufgibt, dazu wollte er sich gegenüber OZ nicht weiter äußern, nur so viel: „Personelle Gründe waren dafür ausschlaggebend“, sagte Baske.

Man bedauere den Rückzug von Jan Baske sehr, machte Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) deutlich, denn aus Sicht der Stadt habe er ein stimmiges Konzept vorgelegt. Das sah vor, neben Kaffee und hausgemachten Kuchen auch Burger, Tagesgerichte, gesundes Essen und warme Desserts anzubieten. Unter der Woche sollten vor allem die Schülerinnen und Schüler der nahe gelegenen Bernstein-Schule versorgt werden. An den Wochenenden sollte es eine zweite Karte geben und frisch auf Bestellung gekocht werden. Vorgesehen war außerdem, das Restaurant auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten des Begegnungszentrums für die Gäste zu öffnen. Für die Stadt war es aber auch von Anfang an wichtig, dass nicht nur Schülern gute Angebote gemacht werden –Motto: Angebote für den kleinen Hunger und für den kleinen Geldbeutel-, sondern auch den im unmittelbaren Umfeld wohnenden Menschen. Mit der Übernahme der Versorgung der zahlreichen Veranstaltungen im Begegnungszentrum als Caterer sollte ein weiteres Standbein geschaffen werden.

Vor etwa zwei Wochen, erläuterte Bürgermeister Frank Ilchmann, sei man darauf aufmerksam geworden, dass das Café „aus technischen Gründen“ geschlossen worden war. Man habe bei Jan Baske nachgefragt und die Antwort erhalten, dass er aus dem Vertrag aussteigen werde. „Wir haben uns daraufhin sofort auf die Suche nach einem Nachfolger gemacht und konnten auch schnell einen Interessenten finden, mit dem wir die Verhandlungen aufgenommen haben. Er wollte sich eigentlich am Freitag melden und uns seine Entscheidung mitteilen. Das ist bisher noch nicht geschehen“, erklärte der Ribnitz-Damgartener Verwaltungschef gestern gegenüber OZ.

Die Stadtverwaltung Ribnitz-Damgarten war Mitte des vorigen Jahren auf die Suche nach einem neuen Pächter für das Café im Begegnungszentrum gegangen, nachdem der bisherige Betreiber, das Christliche Jugenddorfwerk Ribnitz-Damgarten (CJD), aus dem Vertrag ausgestiegen war und diesen zum 30. August 2018 gekündigt hatte. Grund war die Tatsche, dass die Einnahmen die Ausgaben nicht gedeckt hatten. Es waren einfach zu wenige Gäste gekommen, obwohl das Café im einwohnerstärksten Wohngebiet der Stadt liegt. Von den Interessenten, die sich dann auf die darauf erfolgte Ausschreibung gemeldet hatten, legte Jan Baske das überzeugendste Konzept vor. Wie er gestern gegenüber OZ sagte, ziehe er sich nur aus dem Begegnungszentrum zurück. Das Restaurant und Café „Alte Fleischerei“ in der Stralsunder Straße in Damgarten laufe weiter. Das hatte der gelernte Koch und Bäcker im April vorigen Jahres eröffnet.

Edwin Sternkiker

Die Eltern wurden am Mittwochabend informiert, dass ihre Kinder ab Donnerstag nicht in der Einrichtung betreut werden können. Grund sind bauliche Mängel.

01.03.2019

Dass in einem Neubau unzulässigerweise Ferienwohnungen vermietet werden, fürchtet der Prerower Bürgermeister. Erlaubt ist an dem Standort nur die Nutzung als Hotel oder Pension. Trotz Frühstücksraums und Rezeption ist René Roloff überzeugt, dass das Ostseebad ausgetrickst werde.

01.03.2019

Wenn die neue Grundschule in Bad Sülze steht, soll der alte Plattenbau abgerissen werden. Doch was passiert mit dem frei werdenden Gelände?

28.02.2019