Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Stadtwerke Barth warnen vor Betrugs-Anrufen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Stadtwerke Barth warnen vor Betrugs-Anrufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 25.03.2019
Vor allem ältere Menschen werden Opfer von Telefon-Betrügern. Quelle: Thomas Mandt
Anzeige
Barth

Die Stadtwerke in Barth warnen vor dubiosen Energievermittlern. In den vergangenen Tagen hätten sich vermehrt Kunden gemeldet, die Anrufe erhielten. Der Anrufer habe angegeben, im Auftrag der Stadtwerke Barth zu handeln, und habe persönliche Daten, wie die Zählernummer, erfragt. „Die Kunden wurden in dem Gespräch darauf hingewiesen, dass die Preise für Energie steigen. Wenn sie dem Anrufer die Zählernummer nennen, könnte dieser sich um ein besseres Angebot kümmern“, erklärte Konrad Lanz, Geschäftsführer der Stadtwerke Barth, der sich von den Anrufen distanzierte. „Wir haben keinen Dritten beauftragt, diese Anrufe durchzuführen. Die Stadtwerke Barth fragen niemals persönliche Daten am Telefon ab. Diese Vorgehensweise ist äußerst unseriös. Zumal die Aussage, dass die Preise steigen, auch nicht stimmt. Sie sind seit 2017 stabil und werden es auch mindestens bis Ende 2019 sein.“

Mit der Zählernummer und dem Namen können die Betrüger ohne eine weitere Unterschrift des Kunden einen Anbieterwechsel vornehmen. Zwar werde der Kunde über den Wechsel schriftlich informiert und habe eine Einspruchsfrist, allerdings sei die meist sehr kurz. „Man kommt als Kunde da sehr schwer wieder raus und hat jede Menge Ärger“, warnte Konrad Lanz. Falls Kunden ihre Daten bereits rausgegeben hätten, könnten sie sich bei den Mitarbeitern der Stadtwerke Hilfe holen.

Noch keine Anzeigen eingegangen

Bei der Polizei ist nach Auskunft Sprecherin der Polizeiinspektion Stralsund, Stefanie Peters, noch keine Anzeige eingegangen. „Bislang liegen uns keine Erkenntnisse zu derartigen Anrufen in den vergangenen Tagen oder Wochen im Bereich Barth vor. Letztmalig haben wir von einem derartigen Sachverhalt am 3. Mai 2017 Kenntnis erhalten. Dort gab ein Hinweisgeber gegenüber dem Polizeirevier Barth bekannt, dass im Namen der Stadtwerke Barth versucht wurde, persönliche Daten auszuspionieren. Zu einem Schaden kam es dabei nicht.“ Ähnliche Fälle habe es laut Polizei in der jüngsten Vergangenheit in Stralsund gegeben. Im Dezember vergangenen Jahres wandten sich die Stadtwerke mit einer Warnmeldung an die OSTSEE-ZEITUNG und erstattete zudem am 10. Dezember eine Strafanzeige wegen Verdacht des Betruges gegen unbekannt bei der Polizei.

„Für uns sind diese Vorfälle momentan doppelt problematisch“, meinte Konrad Lanz. Denn ab kommender Woche werde telefonisch die jährliche Befragung zur Kundenzufriedenheit durchgeführt. „Das machen wir nun schon im 11. Jahr und es hat sich bewährt. Wir hoffen nun, dass die Kunden nicht verunsichert sind.“ Beauftragt damit sei die Agentur „GESS Phone and Field“ aus Hamburg. „Sie rufen mit der Telefonnummer 040/853753599 an“, sagte Konrad Lanz. „Bei der Befragung werden keine persönlichen Daten erfragt.“

Lesen Sie mehr

Stadtwerke warnen vor unlauteren Geschäften

Anika Wenning

Das stählerne Grundskelett und eine Holzkonstruktion sollen das geplante Ziegeldach des Speichers tragen. Die seit 2016 andauernden Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beendet werden.

25.03.2019

Mit mehr als zwei Promille setzte sich am Sonntagnachmittag ein 49-Jähriger hinters Steuer. Die Polizei stoppte ihn in Damgarten. Im Auto saß ein sechsjähriges Kind.

25.03.2019

Nach 2018 liegt die Auslastung in diesem Jahr erneut bei einhundert Prozent. Tendenz: Zahl der jungen Zuhörer wächst.

24.03.2019