Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Trinwillershagen: Baustart für Kita wird zur Zitterpartie
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Trinwillershagen: Baustart für Kita wird zur Zitterpartie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 20.05.2017
Anzeige
Trinwillershagen

Die Kindertagesstätte „Knirpsenland“ in Trinwillershagen soll modernisiert und erweitert werden. Geplant ist mit den Bauarbeiten im Juni zu starten.

Wir müssen dieses Jahr bauen, sonst verfallen die Fördermittel.Achim Markawissuk Bürgermeister Trinwillershagen

Doch es gibt Probleme, machte Trinwillershagens Bürgermeister Achim Markawissuk (Wählergemeinschaft Gemeindeentwicklung/Kultur/Gewerbe) in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag deutlich. Der Grund: Der Kreis hat noch nicht den Haushalt 2017 der Gemeinde Trinwillershagen bestätigt.

„Solange das nicht der Fall ist, können wir nicht starten. Ich hoffe, dass die Bestätigung bald kommt, sodass wir im Juni wie geplant, mit den Arbeiten beginnen können.“ Die Firmen würden jedenfalls in den Startlöchern stehen, die Aufträge seien vergeben worden, so Markawissuk.

Wie er in der Gemeindevertretersitzung weiter mitteilte, warte man auch noch auf die Umnutzungsgenehmigung für das ehemalige Schulnebengebäude. Dorthin soll der Kita-Betrieb für die Zeit der Bauarbeiten verlagert werden.

Die Modernisierung und Erweiterung der Kindereinrichtung ist das größte Investitions- und Bauvorhaben der Gemeinde in diesem Jahr. Immerhin 760 000 Euro sollen investiert werden. 60 moderne Kita-Plätze will die Gemeinde Trinwillershagen dadurch schaffen, das sind neun Plätze mehr als bisher. Die Übergabe der modernisierten und erweiterten Einrichtung ist für Dezember dieses Jahres vorgesehen.

Im Übrigen gehe es auch um die Sicherheit der Kinder, denn 2015 hatte die alte, noch aus DDR-Zeiten stammende Elektroleitung einen Brand im Kindergarten ausgelöst, erinnerte der Bürgermeister in der Gemeindevertretersitzung. Kontrollen hatten ergeben, dass dringender Sanierungsbedarf besteht. Nicht nur bei der Elektroinstallation und in Sachen Energieeffizienz, sondern auch beim Schallschutz, teilweise für die Sanitärinstallation und auch für den Fußbodenbelag. „Es wäre Unsinn gewesen, nur Reparaturen vorzunehmen, dabei wäre nur Stückwerk herausgekommen“, so Achim Markawissuk. Daher habe sich die Gemeinde für eine Rekonstruktion und Erweiterung der Kita ausgesprochen. Trinwillershagen bekomme damit eine moderne Kindertagesstätte, die auf lange Zeit Bestand haben werde.

Die Fördermittel für dieses Vorhaben sind bewilligt, für den Eigenanteil wollte die Gemeinde einen Bankkredit aufnehmen. Doch da machte die Rechtsaufsicht des Landkreises einen Strich durch die Rechnung mit dem Hinweis, dass die Gemeinde in der Lage sei, dieses Geld aus ihren Einnahmen aufzubringen.

Doch diese stehen nicht auf einmal zur Verfügung, so der Bürgermeister. Deshalb müsse nun, als Zwischenfinanzierung, ein Kassenkredit aufgenommen werden. „Dabei geht es um rund 400 000 Euro“, so Markawissuk. Aus diesem Grund musste der Haushaltsplan geändert werden. „Ich finde das nicht gut, aber wir kommen nicht umhin, dies zu tun, damit wir in diesem Jahr bauen können, sonst verfallen die Fördermittel“, machte Achim Markawissuk deutlich. Der entsprechenden Beschlussvorlage stimmten alle Gemeindevertreter zu.

Edwin Sternkiker

Mehr zum Thema

Die Gemeinde gibt erstmals seit 2012 weniger aus, als sie einnimmt / Grundsteuern sind relativ hoch

17.05.2017

Die Gemeinde gibt erstmals seit 2012 weniger aus, als sie einnimmt / Grundsteuern sind relativ hoch

17.05.2017

Viele Dörfer sind nicht ausreichend gesichert / Vor allem Bobitz hat Nachholbedarf

17.05.2017

Barther Schützen wollen Mitglieder werben und mehr Beachtung

18.05.2017

Planungen geändert: Der Förderverein „Dokumentations- und Begegnungs- stätte Barth“ kann nun nicht mit einziehen. Er fühlt sich übergangen.

17.05.2017

Debatte in der Stadtvertretung: Lockeres Pflaster, schlechte Beschilderung und Diskussionen, wie die Innenstadt belebt werden könnte.

13.05.2017