Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Unfall bei Born am Darß: Betrunkener fährt in Graben
Vorpommern Ribnitz-Damgarten

Unfall bei Born am Darß: Betrunkener fährt in Graben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 10.12.2019
Quelle: dpa
Anzeige
Born am Darß

Ein betrunkener 18-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag auf dem Verbindungsweg zwischen Ahrenshoop und Born am Darß in einen Wassergraben gefahren. Er besaß außerdem keine Fahrerlaubnis. Der Polizei zufolge gehörte der Peugeot seinem 26-jährigen Beifahrer.

Zu dem Unfall kam es, als der junge Mann zu schnell eine Rechtskurve durchfuhr und links von der Straße abkam. Beide Insassen konnten sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Das Auto musste dagegen abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von circa 4000 Euro.

Polizei ermittelt gegen beide Insassen

Bei dem 18-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von knapp 0,8 Promille festgestellt und eine Blutprobenentnahme angeordnet. Die Polizei ermittelt sowohl gegen den Fahrer, als auch den Beifahrer. Dem 26-jährigen Halter des Peugeots wird vorgeworfen, dem 18-Jährigen das Auto überlassen zu haben, obwohl er wusste, dass dieser keinen Führerschein besaß. Zudem stellten die Beamten in dem Fahrzeug ein Teleskopschlagstock sicher.

Verkehrsunfälle durch Alkoholeinfluss ist Hauptunfallursache

Die Polizei in Stralsund weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Alkohol immer noch als eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit Personen- und Sachschäden gilt. Im vergangenen Jahr waren im Bereich des Landkreises Vorpommern-Rügen 66 alkoholisierte Fahrer für schwere Verkehrsunfälle verantwortlich. Im Jahr 2017 waren es 65 Fälle.

Daher versucht die Polizei Stralsund durch zielgerichtete Maßnahmen und Verkehrsprävention weiter die Hauptunfallursachen, wie Alkohol, die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personen- und Sachschäden zu senken.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Über Weihnachten und Neujahr erwarten die Ranger auf dem Darß wieder viele naturinteressierte Besucher. Denen wird vom 26. Dezember bis 3. Januar ein abwechslungsreiches Programm geboten.

09.12.2019

Zwischen Wieck und Prerow entstand so zum Wald hin ein drei Meter breiter kahler Streifen. Annette Beil, Dezernatsleiterin im Nationalparkamt Born, räumt ein, dass künftig gefälliger gearbeitet werden müsse.

09.12.2019

Während bei Bauvorhaben immer mehr Gutachten erstellt werden müssten, würden für die Darßbahn andere Bedingungen gelten, meint Andreas Wieneke (SPD). Die Gemeinde ist gegen die Wiederbelebung der Strecke. Sie befürchtet ein noch größeres Verkehrschaos im Sommer.

09.12.2019