Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten 78-Jähriger stirbt beim Baden in der Ostsee
Vorpommern Ribnitz-Damgarten 78-Jähriger stirbt beim Baden in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 21.08.2019
Obwohl bereits nach kurzer Zeit gefunden, kam für den 78-jährigen Thüringer jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wustrow

Beim Baden in der Ostsee vor Wustrow (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist am späten Dienstagnachmittag ein 78-jähriger Mann aus Thüringen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Stralsund am Mittwoch berichtete, hätte die Ehefrau ihren Mann aus den Augen verloren und deshalb die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft informiert.

Sofort hätten mehrere Rettungsschwimmer mit der Suche nach dem Urlauber begonnen. Bereits nach kurzer Zeit hätten sie den leblosen Mann von einem Rettungsboot aus gefunden und anschließend geborgen. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen seien erfolglos geblieben.

Durch die Kriminalpolizei wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lägen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Mehr lesen:

Tödliche Badeunfälle in MV

Badeunfall: 47-Jähriger stirbt in Rerik beim Baden in der Ostsee

Traurige Bilanz: Zahl der Badetoten nahezu verdreifacht

Badeunfall vor Prerow: 68-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Wussten Sie, dass man in der Ostsee einem der giftigsten Tiere Europas begegnen kann? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um Gefahren der Ostsee kennenzulernen.

Von Detlef Lübcke

Klimaschutz, Bildungs- und Sozialpolitik – für diese Themen wollen sich Ulli Herzog (SPD) und Christian Kirsch (FDP) in ihrer Heimatstadt einsetzen.

20.08.2019

Die Kinder können Workshops und Kurzkonzerte besuchen sowie Gespräche mit Festspielmusikern führen. Höhepunkt wird ein Festspielkonzert in der Schule sein.

20.08.2019

Die Branche zählt in Vorpommern-Rügen noch etliche unbesetzte Ausbildungsplätze. Gewerkschafter Wolfgang Ehlert verweist auf gute Bezahlung und solide Job-Perspektiven.

20.08.2019