Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wieder Ärger auf dem Ribnitzer Marktplatz
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wieder Ärger auf dem Ribnitzer Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 30.09.2019
Die Polizei sucht nach einem 25 bis 30 Jahre alten, etwa 1,90 bis zwei Meter großen Mann. Quelle: dpa
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Bei einer Schlägerei in Ribnitz-Damgarten ist am Wochenende ein 19-Jähriger verletzt worden. Er wurde mit Prellungen und einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter entkam unerkannt und wird nun von der Polizei gesucht.

Ausgangspunkt war eine Auseinandersetzung auf dem Ribnitzer Marktplatz in der Nacht zu Sonntag. Gegen 1.15 hatte nach Angaben der Polizei eine Gruppe Jugendlicher eine andere Gruppe beobachtet, aus deren Reihen ein Mann an verschiedenen Stellen Aufkleber angebracht hatte. Laut einiger Kommentare, die Nutzer des sozialen Netzwerkes Facebook zu diesem Fall abgaben, soll es sich dabei um Antifa-Aufkleber gehandelt haben. Die Polizei konnte das bislang noch nicht bestätigen.

Ein 18-Jähriger hatte den Mann angesprochen und aufgefordert, das zu unterlassen, laut Polizei, weil er verhindern wollte, dass derlei Sachbeschädigung abermals auf die Jugendlichen der Stadt Ribnitz-Damgarten zurückfällt.

Der angesprochene Mann habe den 18-Jährigen darauf hin angegriffen und geschlagen. Der mutmaßliche Täter floh mit seiner Gruppe in einem weißen Transporter.

Angriff mit Flasche

Die Jugendlichen im Alter von 17 bis 19 Jahren folgten dem Wagen mit einem eigenen Fahrzeug. In der Straße Am Bleicherberg in der Nähe der Bauermeister-Grundschule trafen beide Gruppen wieder aufeinander. Abermals kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Mann habe erneut den 18-Jährigen sowie einen 19-Jährigen angegriffen, dieses Mal mit einer Flasche. Dabei wurde der 19-Jährige verletzt.

Außerdem wurde die Heckscheibe eines Ford-Pkw eingeschlagen. Zudem soll laut Hinweisen im sozialen Netzwerk Facebook auch eine Jugendliche angegriffen worden sein. Die Polizei geht diesen Hinweisen nach.

Anschließend entkamen der Täter und seine Begleiter erneut, offenbar über die Klosterwiesen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Transporter bleib erfolglos.

Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise. Der mutmaßliche Täter sei zwischen 24 und 30 Jahre alt, 1,90 bis zwei Meter groß und hatte zum Tatzeitpunkt eine blau Jeans, Turnschuhe und einen Bart getragen. Der Mann sei den Jugendlichen „vom Sehen“ zwar bekannt gewesen und hätte sich in der Vergangenheit öfters auf dem Marktplatz in Ribnitz aufgehalten. Nähere Angaben konnten die Betroffenen jedoch nicht machen.

Wer Hinweise zu dem Transporter oder zu dem mutmaßlichen Täter machen kann, kann sich im Ribnitzer Polizeirevier unter 03821/8750, in der jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de melden. Auch weitere Geschädigte sollten sich bei der Polizei melden.

Gesprächsrunde mit der Verwaltung und Politik

Immer wieder kam es in den vergangenen Monaten zu Vorfällen auf dem Ribnitzer Marktplatz. Anwohner beschweren sich wegen hinterlassenem Müll und Ruhestörung. Immer wieder kommt es auch zu Auseinandersetzungen. Mitte Juli waren beispielsweise bei einer Prügelei sechs Menschen verletzt worden.

Das Thema beschäftigt seit Monaten auf die Politik und die Stadtverwaltung. Gesucht wird ein Treffpunkt für Jugendliche. Zudem zeigen seit einiger Zeit Ordnungsamtsmitarbeiter in den Abendstunden stärker Präsenz auf dem Marktplatz.

Zuletzt hatte es laut Tino Leipold, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Soziales der Stadtvertretung, eine weitere Gesprächsrunde mit Jugendlichen der Stadt gegeben. Ein möglicher Treffpunkt sei dabei ins Auge gefasst worden. Das Ergebnis der Runde war: Die Jugendlichen erarbeiten ein Nutzungskonzept für diesen Treffpunkt und sammeln Unterschriften von potenziellen Nutzern.

In der Sitzung des Sozialausschusses am Dienstag, 1. Oktober, 17.30 Uhr, in den Räumen der ASB-Schulspeisung, Am Bleicherberg 1, soll das Thema abermals behandelt werden.

Von Robert Niemeyer

Beste Stimmung beim elften Damgartener Oktoberfest. Die Damgartener Schützengilde begeisterte die Gäste mit ihrem lustigen Programm.

29.09.2019

Das Projekt „Weltanschaulich. Weltbewegend.“ bringt Grundschülern fremde Kulturen näher. Gäste aus verschiedenen Ländern stellten ihre Heimat vor.

29.09.2019

Zum zweiten Mal gewann Familie Wegener aus Parkentin den Wettbewerb um den schwersten Kürbis beim Kürbisfest in Alt Guthendorf. Mehr als 1000 Besucher genossen die Atmosphäre auf der historischen Gutsanlage.

29.09.2019