Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wustrow plant einen Kurwald
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wustrow plant einen Kurwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:50 20.12.2018
In Wustrow wird die Einrichtung eines Kurwaldes geplant. Derzeit wird an einem Gutachten dazu gearbeitet. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Wustrow

In dem Ostseebad sollen Einheimische und Gäste schon bald durch einen Kurwald wandeln können. In Verlängerung der Parkstraße bis zum Seenotschuppen soll der Wald vor dem Deich entsprechend umgestaltet werden. Initiiert wurde das Projekt vom Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern. Als Mitglied schließt sich die Kommune auf dem Fischland dem Vorhaben an. Darüber informierte Bürgermeister Daniel Schossow (SPD) während der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter.

Derzeit wird an einem Gutachten gearbeitet. Daniel Schossow hofft, dass die Expertise im Frühjahr 2019 vorliegt. Die Kommune beteilige sich akribisch an der Arbeit. „So ein schnuckeliger Kur- und Heilwald passt zu uns, so etwas fehlt bisher“, sagte der Bürgermeister. Vorstellbar sei in diesem Zusammenhang der Bau einer Aussichtsplattform ähnlich der Beobachtungshochstände zur Kranichbeobachtung. Dadurch werde Natur- und Umweltschutz erlebbar und greifbar gemacht.

Anzeige

Kurabgabe nicht angetastet

Einstimmig haben die Mitglieder des Gremiums geänderte Satzungen zur Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe sowie einer Kurabgabe beschlossen. Infolge verschiedener Urteile waren redaktionelle Änderungen vorzunehmen. An den Abgabesätzen für Anbieter touristischer Leistungen und Urlauber hat sich nichts geändert.

Ihre Zustimmung gaben die Gemeindevertreter auch einer Betriebssatzung für den gemeindeeigenen Kurbetrieb, die ebenfalls aufgrund verschiedener Vorgaben auf den neuesten Stand gebracht werden musste, um künftig rechtssicher zu sein. Deutlich erhöht wurde in diesem Zusammenhang die Wertgrenze, innerhalb derer Kurdirektor Dirk Pasche agieren kann, ohne jedes Mal eine Zustimmung seitens der Gemeindevertretung einzuholen. Der Betrieb, so Daniel Schossow, werde somit schlagkräftiger.

Straßenausbau im Plan

Für das kommende Jahr stellte der Bürgermeister weiteren Straßenausbau in Aussicht. So sollen unter anderem die Neue Straße, Grüner Weg und Fritz-Reuter-Straße bis zum Friedhof in Angriff genommen werden. Die Arbeiten, so Daniel Schossow, würden nach der Saison 2019 beginnen. Sämtliche noch zu sanierende Straßen in Wustrow seien mittlerweile erfasst und nach und nach auf Vordermann gebracht.

Timo Richter

Anzeige