Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Älteste Bartherin gestorben
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Älteste Bartherin gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 12.06.2019
Lieschen Nehls feierten im November 2018 mit ihren Kindern Rudi (v.l.), Willi, Rosita und Siggi und zahlreichen Freunden und Bekannten ihren 100. Geburtstag. Quelle: Anika Wenning
Barth

Die älteste Bartherin, Lieschen Nehls, ist am Sonnabend verstorben. Die 100-Jährige war Ehrenmitglied des Barther Heimatvereins und in der Stadt auch sonst sehr aktiv. „Ich erinnere mich sehr gern an die gemeinsame Zeit, die ich als Vorsitzender mit Lieschen verbringen durfte“, sagt Mario Galepp vom Barther Heimatverein. „Sie versuchte, bis zum Schluss an allen Veranstaltungen unseres Vereins teilzunehmen. Schmunzeln musste ich immer, wenn Sie mich fragte: ’Mario, erinnerst du dich an das 100. Barther Kinderfest 1928, es war so schön?’. Lieschen war zu diesem Zeitpunkt zehn Jahre alt und dürfte die letzte lebende Zeitzeugin gewesen sein. Ich werde ihre lustige, fröhliche und lebenslustige Art sehr vermissen. Ich bin in Gedanken, bei Ihrer Familie.“

Vor der offiziellen Eröffnung des 191. Kinderfestes am Sonnabend, 15. Juni, um 9 Uhr auf dem Markt werde es eine Schweigeminute für die Verstorbene geben.

Mit zahlreichen Gästen feierte Lieschen Nehls im November vergangenen Jahres im „Pommernhotel“ in Barth ihren 100. Geburtstag und überraschte die Anwesenden, wie fit und aktiv sie noch ist. Sie selbst war überrascht, wie viele Menschen ihr an diesem besonderen Tag gratulierten und dass sie sogar Post vom Bischof bekam.

Anika Wenning

Der Barther Verein „Die Klette“ steht vor einer großen Herausforderung, denn vier Trainerinnen fallen aus. Doch die Vorsitzende ist sich sicher: Das schaffen wir auch noch.

12.06.2019

Nach einem Blitzeinschlag hat in der Nacht zu Mittwoch der Dachstuhl eines Appartementhauses in Prerow (Vorpommern-Rügen) gebrannt. Vier der acht Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar.

12.06.2019
Stralsund Büros in Vorpommern lockern Kleiderordnung - Dem Schlips geht’s an den Kragen

Banken wie die Sparkasse Vorpommern lockern ihre Anzugsordnung. Seit Mai ist die Krawatte bei Herren keine Pflicht mehr. Bei Damen darf das Kostüm weichen. Damit greift das Geldhaus einen Trend auf. Woanders – etwa bei der Bundeswehr – bleiben Kleidervorschriften bestehen.

12.06.2019