Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Advent in Gingst: Kunsthandwerk statt Kitsch
Vorpommern Rügen

Advent in Gingst: Kunsthandwerk statt Kitsch 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:35 15.12.2019
Weihnachtliches aus Ummanzkeramik. Quelle: Gerit Herold
Anzeige
Gingst

“Oh fröhliche Zeit, bald ist es soweit“, singt der gemischte Hinterlandchor. Wunderkerzen brennen, zwei „Engel“ huschen vorbei, es duftet nach Gegrilltem, Glühwein und Eierpunsch. Über den Gingster Marktplatz verbreitet sich vorweihnachtliche Heimeligkeit, die durch das hübsche Angerdorf weiterzieht. Daran kann auch der andauernde Nieselregen nichts ändern. Es ist Advent in Gingst. Viele Besucher folgen den Sternen und Lichtern, die ihnen zwischen Markt und Museumshof den Weg weisen und sie stimmungsvoll einladen zum Bummel von Haus zu Haus. Unterwegs können sie sich bei heißen Getränken, an den Feuerschalen oder beim Stockbrot am Feuerkorb wärmen.

Ein kleiner Rundumblick

In den Läden, gastronomischen Einrichtungen, an den Ständen und in den Historischen Handwerkerstuben gibt es liebevoll dargebotenes Kunsthandwerk, Adventsfloristik, Bücher, Malerei, Fotografien, Weihnachtskarten, Schmuck sowie süße und deftige Leckereien aus der Region. Spinnfrauen aus Stralsund sitzen am Spinnrad, Kinder weben und basteln, es erklingen Weihnachtslieder. In vielen Räumen ist eng, es geht fast familiär zu. Besucher kommen miteinander ins Gespräch.

Anzeige
Johann verteilte die Nüsse zum Glück an „Nussknackers Walnuss-Losbude“. Quelle: Gerit Herold

So auch im Regionalwarenladen mit Töpferei am Markt. Dort verteilt Johann zwischen den lustigen Schneemanntassen, die Keramikerin Roswitha Burgmann-Seewald ein Mal im Jahr anfertigt, und selbst kandierten oder mit Schokolade überzogenen Äpfeln, Nüsse zum Glück. Der Zwölfjährige betreut „Nussknackers Walnuss-Losbude“. Wer dabei goldene Nüsse aus dem Sack angelt, darf eine Schublade im als Losbude umfunktionierten alten Kaufmannsladen öffnen und sich einen Gewinnzettel herausziehen.

Tombola im Museum

Preise gibt es auch am anderen Ende des Dorfes. Im Museum hat der Museumsverein Westrügen eine Tombola aufgebaut. Wer lieber etwas kaufen möchte, findet auch hier – wie überall im Ort – viele Deko- und Geschenkideen. Zwischen historischen Möbeln und Handwerksgegenständen präsentiert sich die Ummanzkeramik von Susan Schmorell im weihnachtlichen Dekor und sind Kerzen, Malerei und Holzkunst arrangiert. Allerhand Gestricktes, Gefilztes und Genähtes, wie Socken, Mützen, Topflappen, Kissen, Kränze, Weihnachtsbaumschmuck, Spielsachen und Bücher sind zwischen alten Webstühlen im Efeuhaus zu finden. Auf dem Museumshof locken frisches Gemüse, Honig und Eingewecktes, während in der Museumsschmiede geschmiedet wird. Im Museumscafé lassen es sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen gut gehen. Die historischen Schilfdach-Handwerkhäuser im Lichterglanz und Kerzenschein bilden eine perfekte weihnachtliche Kulisse.

Kita sammelt für Kletterstrecke

Besonders engagiert sind die jungen Weihnachtsfrauen am Stand der Kita „Löwenzahn“ auf dem Marktplatz. Hier wird fleißig für den Gingster Nachwuchs Geld gesammelt. Die Lütten wünschen sich eine neue Kletterstrecke, es zählt also jeder Euro. Damit der Verkaufsstand gut gefüllt ist, haben sich die Eltern und Großeltern mächtig ins Zeug gelegt und gingsttypisch handwerkliches Geschick bewiesen: Aus Holz gedrechselte kleine Weihnachtsbäume, filigrane Papiersterne, selbstgenähte Täschchen und riesige Rentiere aus Holzstämmen für den Vorgarten suchen nun neue Besitzer.

Ein paar Meter daneben hat der Weihnachtsmann Platz genommen, der an diesem Adventsnachmittag in Gingst unterwegs ist und die Kinder mit kleinen Naschereien erfreut. Auch das Weihnachtspostamt hat geöffnet und nimmt Luftpost mit lieben Wünschen und Botschaften entgegen, die dann vom Kirchturm in die Herzen der Menschen flattern sollen.

Die letzten Weihnachtsmärkte auf Rügen

Vom 20. bis 22. Dezember ist in Sellin an der Kurverwaltung Sellin ein Weihnachtsmarkt mit rockigen Live-Klängen, Geschenkideen, kulinarischen Genüssen, Ponyreiten und nostalgischem Karussell.

Auf dem Rügen-Platz in Sassnitz ist vom 20. Dezember bis 22. Dezember ein Weihnachtsmarkt. Für Kinder sind die Fahrgeschäfte kostenlos. Erstmalig gibt es eine 30-Meter lange Rodelrampe.

Vom 21. bis 22. Dezember findet ein Weihnachtsmarkt im Schlosshotel Ralswiek statt mit Kunsthandwerkern und Händler der Region.

Von Gerit Herold

Torsten Jelinski war im November auf Mission in Zentralasien: Der Thiessower Gastronom knüpfte dort Kontakte, um eine Vermittlungskartei für kirgisische Studenten aufzubauen, die in den Semesterferien auf Rügen arbeiten wollen. Wie es dazu kam und was er alles erlebte.

15.12.2019

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, gibt es Überlegungen, in Mariendorf und Alt Reddevitz (Gemeinde Mönchgut) Einbahnstraßenregelungen einzuführen. Die Gemeindevertretung von Mönchgut hat sich auf ihrer jüngsten Sitzung noch für keine Variante entschieden. Erst soll es dazu noch eine Einwohnerversammlung geben.

15.12.2019

Der Greifswalder Johannes Stark war ein genialer Experimentalphysiker. Die Erinnerung an ihn ist belastet, denn der Professor propagierte die arische Physik.

14.12.2019