Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Alina Bronsky gastiert in Stralsund
Vorpommern Rügen

Alina Bronsky in Stralsund

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 13.01.2020
Alina Bronsky liest am 24. Januar in Stralsund. Quelle: Bettina Fürst-Fastré
Anzeige
Stralsund

„Der Zopf meiner Großmutter“ heißt das jüngste Buch von Alina Bronsky, das die Erfolgsautorin am 24. Januar 2020 in Stralsund vorstellen wird. Die 1978 in Russland geborene Schriftstellerin lebt seit Anfang der Neunzigerjahre in Deutschland. Ihr Debüt-Roman „Scherbenpark“ ist inzwischen Schulstoff. „Baba Dunjas letzte Liebe“ begeisterte alte wie junge Leser und war 2015 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Mit „Der Zopf meiner Großmutter“ setzt die sympathische Autorin ihre Erfolgsserie fort. Wieder steht eine einprägsame Frauengestalt im Mittelpunkt der tragik-komischen Handlung – eine sehr dominante Großmutter, die aber alles nur aus Liebe tut. Die Lesung mit Alina Bronsky beginnt um 19 Uhr im STiC-er-Theater, Frankenstr. 61. Der Kartenvorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de

Von Wenke Büssow-Krämer

Weil der Rügener Sozialverband VdK 2019 einen Mitgliederzuwachs von 16 Prozent erreichte, bekam der Verein einen Wanderpokal.

13.01.2020
Rügen Spektakel lockte viele Schaulustige In Sellin flogen und brannten die Weihnachtsbäume

Es ist mittlerweile der erste kleine Höhepunkt des Jahres im Ostseebad Sellin auf Rügen: das traditionelle Tannenweitwerfen und Weihnachtsbaumverbrennen. Knapp 30 Männer, Frauen und Kinder beteiligten sich an dem Spektakel im Seepark, das die Kurverwaltung und der Feuerwehrförderverein organisiert hatten. Es war ein spannender Wettkampf.

12.01.2020

Hochwasser und Sturmfluten werden für immer mehr Menschen in MV zu einer echten Gefahr: Die Landesregierung hat ihre Notfall-Pläne aktualisiert. Ergebnis: Selbst Deiche, Sperrwerke und Dünen bieten keinen ausreichenden Schutz mehr. So wäre Rügens Südosten betroffen – in drei Szenarien.

11.01.2020