Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Arbeiten im Hotel trotz Handicap kein Problem
Vorpommern Rügen Arbeiten im Hotel trotz Handicap kein Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 16.08.2014
Gruppenbild mit ihren Chefs: Brian Kunze,Birte Löhr (Generaldirektorin Private Palace), Ulf Mattick, Personal-Chefin Rachel Armstrong, Julia Büttner   und Stephan Schneider (v.   l.). Quelle: Maik Trettin
Anzeige
Binz

Brian Kunze und Julia Büttner haben bei der Unternehmensgruppe Private-Palace-Hotels auf Rügen eine Arbeitstelle gefunden. Sie sind 27 von insgesamt 380 Mitarbeitern der Hotelgruppe mit mehreren großen Häusern im Ostseebad Binz wie das Grand-Hotel, die als behindert gelten.

Julia Büttner hat eine Stelle im Rezeptionsbüro gefunden. „Dafür haben wir lange jemanden gesucht. Sie ist für uns ein richtiger Glücksgriff“, freut sich Personalchefin Rachel Armstrong. Dass behinderte Mitarbeiter häufiger krank sind als ihre nichtbehinderten Kollegen, ist für sie ein Ammenmärchen. „Wir haben im Krankenstand bislang keinen Unterschied festgestellt.“

Anzeige

Dass es immer noch Vorurteile bei Arbeitgebern gibt, weiß auch Christian Glaser, Sprecher der Agentur für Arbeit in Stralsund: "Es wird leider vielfach noch angenommen, dass Schwerbehinderte prinzipiell weniger leistungsfähig seien.“

Rund fünf Prozent der Rügener Arbeitslosen leben mit einer Behinderung, meist mit einer psychischen.


Lesen Sie hier den ganzen Text: Arbeiten trotz Handicap? In Binz kein Problem!



Gerit Herold