Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Auf neuem Weg sicher in den Nationalpark Jasmund
Vorpommern Rügen Auf neuem Weg sicher in den Nationalpark Jasmund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 26.06.2015
Schrauben am neu angelegten Wanderweg in den Nationalpark Jasmund das Hinweisschild „Hochuferweg“ an - Nationalpark-Dezernent Ingolf Stodian und der Sassnitzer Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Uwe Dalski.
Schrauben am neu angelegten Wanderweg in den Nationalpark Jasmund das Hinweisschild „Hochuferweg“ an - Nationalpark-Dezernent Ingolf Stodian und der Sassnitzer Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Uwe Dalski.
Anzeige
Sassnitz

Von Sassnitz aus können Besucher des Nationalparks Jasmund auf der Insel Rügen ab sofort einen neuen Wanderweg nutzen. Er führt von dem am Ortsausgang der Hafenstadt gelegenen Parkplatz am Rande des Nationalparks direkt in das Großschutzgebiet und zum Hochufer der Kreideküste. Mit dem neuen Weg brauchen Gäste nicht mehr auf der Straße laufen.

Den neuen Weg haben Ranger des Nationalparks mit Schotter und Splitt aus Naturstein angelegt und befestigt. Die Trasse beginnt direkt auf dem Parkplatz am Ortsausgang von Sassnitz in Richtung Hagen. Sie verläuft durch das Unterholz unmittelbar neben der Straße, die durch den Nationalpark nach Hagen führt und bindet auf den auch als Wanderweg genutzten Damm zur Waldhalle auf. Das neue Wegestück ist zwar nur 80 Meter lang, trägt aber wesentlich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei. Bislang wurden Nationalpark-Besucher über einen großen Umweg in Richtung Stadt ins Großschutzgebiet geführt. Um sich die weiten Wege zu sparen, nutzen Besucher einfach die gerade in der Saison stark frequentierte Nationalparkstraße. Mit der neuen Trasse steht ihnen jetzt eine autofreie Alternative zur Verfügung.



Udo Burwitz